Inhaltsverzeichnis:

Die besten Fitnessuhren im Test & Vergleich 2019

Fitnessuhren sind das Update zu Fitness Trackern.

Sie kommen mit ein paar sportlichen Extras und es gibt sie in den verschiedensten Versionen.
Ob als GPS Variante, Multisportuhr oder auch Fitnessuhr mit Musikfunktion.

In der Vergangenheit hatte ich so einige Fitnessuhren im Test ausprobiert und akribisch miteinander verglichen.

Einige davon waren ein totaler Reinfall, haben mir ungenaue Messergebnisse ausgespuckt und mich auch bei den Fitnessfunktionen eingeschränkt.
Auf der anderen Seite war auch die ein oder andere Fitnessuhr dabei, die mich beim Fitnesstraining, Lauftraining und weiteren Sportarten stetig begleitet hat und ausnahmslos überzeugen konnte.

Bis dato habe ich bereits mehr als 40 Fitnessuhren, Fitness Armbänder und auch Smartwatches auf Herz und Nieren im knallharten Praxistest ausprobiert.

Mittlerweile habe ich ein Händchen dafür entwickelt, was eine gute Fitnessuhr auszeichnet.

Mike,

Blogbetreiber von Laufliebe.org

In ersten Abschnitt dieses Artikels erfährst du alles von mir, um die für dich passende Fitnessuhr ausfindig zu machen.
Im Anschluss dieses Beitrags stelle ich dir dann meine 5 besten Fitnessuhren aus meinem Test vor.

Falls du dich zum ersten Mal mit Fitnessuhren beschäftigst empfehle ich dir meinen Beitrag vollständig zu lesen. Alternativ gelangst du über Folgenden Button auch direkt zu meinen Top 5 Laufuhren im Test:

Welcher Sportlertyp bist du?

Wie bereits angesprochen, gibt es Fitnessuhren mit den unterschiedlichsten Funktionen.

Daher solltest du dir erstmal die Frage stellen, welcher Sportlertyp du überhaupt bist und welche Fitnessziele du verfolgst.

Ambitionierter Sportler

In deinem Leben dreht sich alles um deine Fitness und Sport bestimmt deinen Alltag.

Gerade für ambitionierte Sportler gilt das Motto “sich jeden Tag selbst zu übertrumpfen” und das ohne ins Übertraining zu geraten.

Multisportuhren sind hier genau das richtige.
Sie bieten viele Sportfunktionen, exakte Messdaten und eine sehr detailierte Auswertung der körperlichen Aktivitäten.

Kosten sind hier meistens Nebensache, hauptsache eine High-End Fitnessuhr.

Hobby Sportler

Du besuchst regelmäßig das Fitnessstudio oder brichst auch mal gerne zu Laufrunden auf.

Dein Ziel ist es nicht einen Marathon zu laufen und du willst auch nicht Arnold Schwartenegger auf der Bühne nacharmen.
Sich fithalten, einen sportlichen Ausgleich finden und täglich vitaler fühlen lautet hier das Motto.

Hobby Sportler sollten auf Modelle setzen die GPS und exakte Pulssensoren bereithalten.
Entsprechenden Sportfunktionen und Trainingsauswertungen wie VO2Max und co. sind auch nicht verkehrt am Platz.

Gelegenheitssportler & Einstiegssportler

Gerade für Einstiegssportler lautet die Debatte – Sport muss Spaß machen und motiveren.

Klassische Fitnessuhren mit Activity Tracker die dir deine gelaufenen Schritte, verbrannten Kalorien und co. anbieten sind eine gute Wahl.

Auch die ein oder andere Motivationsfunktion wie beispielsweise ein Trainingscoach der dich mit Trainingsplan Vorlagen begleitet und dir deine Erholungszeit anzeigt, macht durchaus Sinn.

Für Trainingseinsteiger bieten Fitnessuhren mit verlässlicher Pulsanzeige einen wichtigen Indikator, an dem man sein Trainingstempo ausrichten kann.

Die wichtigsten Merkmale im Fitnessuhren Test

In meinem Fitnessuhren Test haben sich mittelmäßige oder sogar schlechte Modelle von guten Fitnessuhren bei den Folgenden Merkmalen drastisch unterschieden

Die besten Fitnessuhren schneiden bei allen dieser Eigenschaften überdurchschnittlich gut ab.

Ein ausgereifter Pulssensor

Dein Puls zeigt dir nicht nur die Belastung deines Herz-Kreislauf-Systems an, sondern auch mit welcher Intensität du trainierst.

Hier musst du zwischen Fitnessuhren mit optischen Sensor und Modellen die mit einem ANT+ Brustgurt gekoppelt werden müssen unterscheiden.

→ Fitnessuhr ohne Brustgurt

Fitnessuhren mit einem optischen Sensor sind günstiger in der Anschaffung.

Aber Achtung: Optischen Pulssensoren eilt der Ruft nach, dass diese “nicht zuverlässig” messen sollen. Das ist aber nur bei No-Name Fitnessuhren der Fall.

In meinem Praxistest haben mir No-Name Fitnessuhren sehr unzuverlässige Pulswerte ausgeliefert. Während dem Training ist der Puls einfach grundlos ausgewuchtet und auch beim bloßen herumsitzen zeigte mir das Display manchmal einen Puls von 95 an, was natürlich völliger Quatsch ist.

Hier kann ich nur immer wieder auf die führenden Hersteller in der Fitnessuhren Branche verweisen, wie Garmin und Polar, die für ihre ausgeklügelten optischen Pulssensoren bekannt sind und diese mit Hilfe von Kundenfeedback stets weiter optimieren.

Wer mehr darüber erfahren will findet hier meinen Artikel zu Fitnessuhren ohne Brustgurt.

→ Fitnessuhr mit Brustgurt

Für alle Profis, Triathleten oder Schwimmer kommt sowieso nur ein Brustgurt bzw. eine Fitnessuhr mit Herzfrequenzmessung in Frage.
Ein Brustgurt ist nach wie vor die exakteste Methode um den Puls während des Trainings zu messen. 

So sehr es die Hersteller auch versuchen, optische Pulssensoren kommen einfach an die Genauigkeit eines Brustgurts nicht ran. 

Jedoch hat nicht jeder Lust einen Brustgurt während des Trainings zu tragen (wie auch ich) und auch in der Anschaffung sind sie teurer.
Daher darf sich jeder Hobby Sportler und ambitionierte Sportler auch gut und gerne mit einer Fitnessuhr mit ausgereiften optischen Sensor zufriedengeben.

GPS zum tracken deiner Distanz

Wenn du auch mal gerne laufen, wandern oder anderen Outdoor Tätigkeiten hinterherjagst, dann ist ein GPS sehr interessant.
Es trackt beim Training deine zurückgelegte Distanz, ohne dass du dafür dein Smartphone brauchst.

Falls du auch mal ganz gerne zum Indoor Training aufs Laufband im Fitnessstudio verschwindest, dann kommt der Beschleunigungssensor zum Einsatz. Dieser misst deine zurückgelegte Distanz auch ohne GPS Empfang weiterhin.

Halte bei einer Fitnessuhr Ausschau nach GLONASS und Galileo GPS. 
In meinen Praxistests habe ich damit immer noch die besten Erfahrungen gemacht.

Teilweise hatte ich aber auch das ein oder andere gute Modell mit “normalen GPS” im Einsatz, das mir bei meinen 10 km Laufstrecken nur kleine Abweichungen von 200-300 Metern anzeigte.

Das richtige Sportprofil für deinen Sport

Dass dir dein Puls, deine verbrannten Kalorien und andere Daten angezeigt werden, gehört mittlerweile zum Standard jeder anständigen Fitnessuhr.

Gute Modelle stellen dir aber spezielle Sportprofile zur Verfügung, aus denen du auswählen kannst und auf die Sportart angepasste Insights bekommst.

Beim Ausdauertraining bekommst du beispielsweise einen Pace (Zeit die du für 1 km im Durchschnitt benötigst) oder auch VO2Max (Maximale Sauerstoffaufnahme unter Belastung) angezeigt.
Beim Schwimmen hingegen bekommst du eine komplette Schwimmanalyse (Brust, Kraulen, Rückenschwimmen) und dir werden angezeigt wie viele Armzüge (SWOLF) und Bahnen du geschwommen bist.

Das bedeutet konkret für dich, die richtige Fitnessuhr hält genügend Sportprofile für deine bevorzugten Sportarten bereit.

Garmin und Polar Fitnessuhren gefallen mir bei diesem Punkt besonders gut. In der App kannst du aus über 100 Sportarten auswählen und direkt deine Favoriten festlegen.

Die App – Das Herzstück einer Fitnessuhr

Ist das Modell, das du im Auge hast, mit deinem Smartphone kompatibel?
Die richtige Fitnessuhr sollte das unbedingt sein und auch eine passende App bereithalten.

Z.B. ist die Samsung Gear S3 nur mit Samsung Handys kompatibel und die Apple Watch 4 hingegen nur mit iPhones.
Fitnessuhren aus dem Hause Garmin oder Polar sind mit allen gängigen Smartphones kompatibel und halten eine astreine App bereit.

Merke dir: Egal wie “gut” eine Fitness Watch auch ist, erst durch eine App kannst du sie ultimativ nutzen und in eine völlig neue Welt von Fitnessfunktionen & Statistiken eintauchen.

Auf der Startseite bekommst du bei der Garmin oder Polar App immer eine schöne Übersicht der wichtigsten Insights angezeigt:
…Puls, Schritte, Kalorien, Distanz, Intensitätsminuten usw.

Alles davon kannst du bis ins kleinste Detail auswerten. Du kannst dir beispielsweise deinen Pulsverlauf von heute anzeigen lassen und mit den Tagen aus den letzten Wochen/ Monaten vergleichen.

Die App sammelt deine kompletten körperlichen Aktivitäten und bereitet sie übersichtlich für dich auf. Daher ist eine gute App ein Muss für jeden Fitnesssportler meiner Meinung nach.

Außerdem bekommst du jede Menge Sonderfunktionen zur Verfügung gestellt.
Du kannst dir beispielsweise deine Smartphone Benachrichtigungen (SMS, Whatsapp, Anrufe etc.) direkt auf dem Display deiner Fitness Watch anzeigen lassen, oder Funktionen wie Schlafüberwachung und weitere Fitnesstools nutzen.

Gleiches gilt für die vielfältigen Gesundheits/-Fitnessfeatures die dir angeboten werden (Trainingspläne erstellen, Wettbewerbe anstiften, Virtueller Coach usw.)

Sonderfunktionen von Fitness Watches

Schauen wir uns doch mal ein paar Sonderfunktionen an, die für dich je nach Sportlertyp und persönlichen Interessen interessant sein können.

Fitnessuhr mit Musik

Wenn auch du, sowie ich, kaum ohne Musik beim Sport auskommst, dann klingt eine Musikfunktion, im wahrsten Sinne des Wortes, wie Musik in deinen Ohren.

Vielleicht hast du gar keine Lust über dein Smartphone beim Training Musik zu hören und würdest es lieber direkt ganz bequem über die Fitness Watch machen.
In meinem Praxistest waren ein paar Fitnessuhren mit Musikfunktion mit von der Partie, auf denen ich bis zu 500 meiner Lieblingssongs abspeichern konnte.

So bin ich otmals auch nur mit einer Fitness Watch am Handgelenk bewaffnet zum Training aufgebrochen und konnte trotzdem meine Lieblingssongs über Bluetooth Kopfhörer streamen.

Es gibt wirklich nur sehr wenig gute Musik Fitness Watches auf dem Markt, die ich hier in meinem Artikel über Fitnessuhren mit Musik vorstelle.

Dein Läufer Pace

Für viele Läufer (auch meine Wenigkeit) ist der Pace ein sehr interessanter Wert.
Der Pace zeigt dir als Läufer, wie lange du im Durchschnitt für 1 km brauchst. 

Mit dem Pace kannst du schnell feststellen, ob du dich steigern konntest und bekommst einen guten Überblick zu deiner Leistung.

Für den typischen Fitnesssportler nicht Kriegsentscheident, für jeden der auch mal gerne eine Runde joggen geht schon eher.

VO2Max – dein Konditionswert

Gute Fitnessuhren zeigen dir deinen VO2Max (Maximale Sauerstoffaufnahme unter Belastung).

Der VO2Max ist ein guter Richtwert, der dir nach jedem Workout ausgespuckt wird und dir zeigt wie es um deine Kondition steht. 
Ich persönlich orientiere mich immer am VO2Max um zu sehen, ob sich meine allgemeine Fitness verbessert hat.

Damals konnte man als Sportler solche Werte nur bei einem Fitnesstest im Labor ermitteln, heute bekommst du das Ganze sogar schon schon in das Gehäuse von guten Fitness Watches integriert.

Garmin Coach – dein virtueller Begleiter

Der Garmin Coach ist wie ein virtueller Personal Coach, den du mit dir am Handgelenk trägst.

Als Läufer kannst du beispielsweise aus Trainingsplänen auswählen, die dich bei deinem 5 km Lauf, 10 km Lauf oder Halbmarathon begleiten.

Als Fitnesssportler kannst du auch eigene Trainigspläne erstellen und dein Workout zu 100% individuell und auf dich abgestimmt gestalten.
Du kannst deinem Trainingsplan Warmup, Übungen, Sätze, Pausen und auch Cooldown Phasen hinzufügen.

Im Anschluss kannst du deine Trainingspläne auf deine Fitness Watch laden und in Echtzeit beim Training mitverfolgen.

Fitnessuhren Test – Optik, Design, Tragekomfort und Co.

Kommen wir zu ein paar weiteren wichtigen Merkmalen, die mir in meinem Fitnessuhren Test wichtig waren und auf die du achten solltest.

Die Folgenden Aspekte waren in meinem Fitnessuhren Test sehr individuell und zum Großteil auch Geschmackssache. Du solltest sie also nach persönlichen Ansprüchen und Vorlieben betrachten.

Ein hochauflösendes & großes Display

In meinem Fitness Watch Test hatte ich einige tolle Modelle mit dabei, die mit kräftigen Farben prahlten. Dem gegenüber standen aber auch Fitnessuhren, die mit einem sehr schlichten farblosen Display bestückt waren.

Wichtig ist nur, dass das Display eine gute Auslösung und Pixeldichte hat. AMOLED oder OLED Displays machen hier definitiv das Rennen. Sie sind hochauflösend und auch unter der Sonne immer noch gut ablesbar.
Zu dunkle Displays, die zu sehr reflektieren oder keine Hintergrundbeleuchtung haben, sind ein absolutes No-Go in meinem Fitnessuhren Test gewesen.

Ob du dich für eine Fitness Watch mit runden oder rechteckigen Display entscheidest, überlasse ich ganz dir.
Ich empfehle es dir, auf einen schön großen Bildschirm zu achten, der sich gut ablesen lässt.

Das Design – eine Frage des Geschmacks

In meinem Fitnessuhren Test war mit ein sportlich/ stylisches Design sehr wichtig.
Schließlich sollte man seine Fitness Watch nicht nur beim Training tragen, sondern im besten Fall den Ganzen Tag.

Du möchtest ja am Ende des Tages nicht nur deinen Kalorienverbrauch vom Training angezeigt bekommen, sondern auch möglichst exakt wissen, wie viele Kalorien du über den Ganzen Tag verbrannt hast.
Gleiches gilt auch für deine gelaufenen Schritte, deinen Pulsverlauf und Co.

Daher leg ich es dir ans Herz, dich für eine Fitness Watch zu entscheiden, die du zu jedem Anlass (Sport, Arbeit, Alltag) tragen kannst.

Tipp: Schau dir vor dem Kauf deiner Fitnessuhr die Kundenrezensionen an, zu den Fitnessuhren Testsiegern, die ich dir im Folgenden vorstellen werde.

So bekommst du ein besseren Eindruck dafür, wie das Modell an deinem Handgelenk ausschaut.

Wie gut ist der Tragekomfort?

Hi! Wir sind Mike & Filipp.

Nicht nur unsere langjährige Freundschaft verbindet uns, sondern auch unsere Liebe zum Laufen - weswegen wir diesen Blog "Laufliebe.org" gemeinsam ins Leben gerufen haben.

Auf diesem Blog testen wir regelmäßig Lauf-Ausrüstung und geben dir Tipps & Tricks rund um den Laufsport.

Modelle mit Stoffarmband hatten in meinem Fitnessuhren Test nichts zu suchen.
Ein Kunststoff Armband, das flexibel am Handgelenk anliegt und auch kein Schweiß aufsaugt (der eben mal so beim Sport entsteht), ist viel praktischer.

Meine Fitnessuhren Testsieger, die ich dir im Folgenden vorstelle, konnte ich allesamt 24 Stunden (beim Sport, schlafen oder sogar duschen) tragen und hatte keine Sekunde das Gefühl, als würde ich es abnehmen wollen.

Im Gegenteil ein guter Tragekomfort zeichnet sich dadurch aus, dass du nach ein paar Minuten bereits vergessen hast, dass du überhaupt eine Fitness Watch trägst.

Desto mehr Funktionen, desto mehr Akkuleistung

Ich denke mal du hast keine Lust, ständig deine Fitness Watch ans Ladekabel zu hängen, nur weil mal wieder nach viel zu kurzer Zeit der Akku leer ist. 
Achte also unbedingt auf eine anständige Akkulaufzeit!

Gerade bei Modellen mit moderner Technik, sind Funktionen wie GPS oder Musikplayer echte Stromfresser.

Gute Modelle sind in meinem Fitnessuhren Test ca. 7 Tage mit einer Akkuladung ausgekommen. Und das obowohl ich täglich den Sportmodus (GPS Aktiv) für 60-90 Minuten genutzt hatte.

Fitness Watches mit Musik schaffen meistens leider nicht so lange und man muss sich schon mal zufriedengeben, wenn man 4-5 Tage Akkulaufzeit hat.

Wassserdichte Fitnessuhren zum Schwimmen

Wenn du nicht gleich die Nerven verlieren willst, wenn mal ein Tröpfchen beim Händewaschen oder an einem regnerischen Tag beim Outdoor Training auf das Display kommt, dann ist mindestens ein IPX7 Spirtzwasserschutz Pflicht.

Wenn du sogar auch mal schwimmen oder auf Tauchabenteuer mit deiner Fitnessuhr gehen willst, dann sollte sie bis 5 Bar bzw. 5 ATM wasserdicht sein.
So kannst du deine Fitnessuhr auch mal bedenkenlos beim duschen oder Bahnen schwimmen anlassen.

Richtige Schwimmsportler sollten nicht nur auf ein wasserfestes Modell achten, sondern auch einen Brustgurt beim Schwimmtraining benutzen.

Schwimmsportler findne hier meinen Artikel zu wasserdichten Fitnessuhren für Schwimmer.

Der Preis ist heiß

Deine Anforderungen an eine gute Fitnessuhr und dein Budget sollten hier Einklang finden.
Desto mehr Funktionen du dir wünschst, desto mehr Budget musst du in der Regel mitbringen.

Ich hatte so einige gute Fitnessuhren im Test mit dabei, die sich bestens für ambitionierte Sportler eignen und preislich zwischen 100-200€ liegen.

Premium Multisport Fitnessuhren für Fitnessfreaks, die es mit ihren Fitnesszielen ernst meinen, liegen dann schon eher zwischen 200-400€

Fitnessuhren vs. Fitness Tracker

Fitnessuhren ähneln analogen oder digitalen Uhren, halten jedoch unter dem Gehäuse sehr vielfältige Fitnessfunktionen bereit und Sensoren zum Aufzeichnen von sportlichen Aktivitäten.
Sie helfen dir dabei dene Fitness im Auge zu behalten und dich stetig zu verbessern & vitaler zu fühlen.

Gute Fitnessuhren bringen viele Sportprofile, GPS, ausgeklügelte Pulssensor und natürlich auch einen Activity Tracker mit.

→ Fitness Tracker

Fitness Tracker hingegen eignene sich eher weniger für ambitionierte Sportler, die auf exakte Messergebnisse hoffen und ihre Fitness stetig steigern wollen.
Sie bieten auch nur einen Bruchteil der Fitnessfunktionen von richtigen Fitnessuhren an.

Sie eigenen sich eher dafür, seine Fitness zu dokumentieren und zu analysieren. Im Grunde bekommt man Schritte, Kalorien, Distanz und sogar oftmals eine Auswertung des Schlafes angezeigt.
Mit einem Fitness Tracker kannst du dich quasi 24h überwachsen lassen und im Anschluss deine Daten auswerten.

Wegen dem Funktionsmangel und den nicht ganz so exakten Messsensoren sind Fitness Tracker bereits sehr günstig zu haben (20-100€).

Wie steht es um Multisportuhren oder Laufuhren?

Eine Multisportuhr eignet sich neben dem typischen Fitnesssport, auch für sämtliche andere Sportarten.

Für jede erdenkliche Sportart findest du das richtige Sportprofil. Entscheidest du dich für einen Sportmodus, dann ändern sich die Oberfläche radikal und du bekommst ausschließlich relevante Daten zur jeweiligen Sportart angezeigt.

Jeder Triathlet, der laufen, schwimmen und radfahren in einer Sportart vereint setzt daher auf Multisportuhren. Gleiches gilt aber auch für jeden Hochleistungssportler oder Fitnessfreak.

Die Multisportuhr eignet sich einfach für alle Sportarten, von Ski, über Yoga bis hin zum Boxen.
Es gibt kaum eine Funktion, die man hier missen muss und die Uhr lässt sich sehr individuell an dich als Sportlertyp anpassen.

→ Laufuhren

Laufuhren hingegen bieten spezielle Lauffunktionen für Läufer an, die den Laufstil professionell analysieren.
Während des Lauftrainings bekommst du Pace und VO2Max angezeigt und sogar geeignete Laufpläne vorgegeben.

Sehr gute Modelle für Läufer sind beispielsweise Garmin Forerunner (wie die Bezeichnung “For Runner” schon sagt, sind diese extra für Läufer ausgelegt).

Vorteile & Nachteile von Fitnessuhren im Überblick

Auch wenn Fitnessuhren einem Fitnesssportler enorme Vorteile verschaffen, haben sie auch ihre Schattenseiten.

Lass mich dir einen kurzen Überblick zu dem Ganzen geben:

→ Motivation

Es kann einen schon mal ziemlich motivieren, auf das Display zu schauen und zu bemerken, wie viel man sich heute schon eigentlich bewegt hat.

Schließlich versucht man immer mal wieder Ausreden zu finden wie 
… “ach ich bewege mich genug auf der Arbeit” usw.

Eine Fitnessuhr liefert dir hingegen knallharte Fakten auf das Display und wie sagt man so schön, Zahlen lügen nicht.

Vor allem sollte der Schrittzähler aber für mehr Motivation im Alltag ansporn.
Ich bin den ein oder anderen Abend nochmal schnell um den Block gelaufen, nur um mein 10.000 Schritteziel vollzumachen.
Es gibt einfach nur ein gutes Gefühl, wenn ein Signal ertönt und man auf dem Display sieht, dass man sein Tages Schrittziel erreicht hat.

In meinem Fitnessuhren Test waren auch einige Modelle dabei, die mit einer Alarm Funktion ausgestattet waren, die einen erinnern soll, wenn man zu lange inaktiv rumsitzt.
Eine kurzer Vibrationsalarm gefolgt von der Nachricht “Los!” auf dem Display, sollen auch den letzten Stubenhocker anspornen in die Gänge zu kommen.

→ Vitalität

Etliche Studien zeigen mittlerweile, dass alleine das laufen von 10.000 Schritten am Tag, extrem positive Effekte auf die Gesundheit haben.

Das bleibt selbst bei Sportlern auf der Strecke, die einer sitzenden Tätigkeit nachgehen oder Abends gerne mal vorm Fernseher entspannen.

→ Mehr Kontrolle über die eigene Fitness

Der größte Vorteil von Fitness Watches ist aber immer noch, dass damit Sportler ihre sportlichen Aktivitäten aufzeichnen können.
Die Statistiken im Anschluss geben dir dann Aufschluss über deine Workouts.

Du kannst schnell deine heutige Trainingsleistung abrufen und auch mit Trainingstagen von vor Wochen oder Monaten vergleichen.
Das hilft dir dabei dich stetig zu verbessern und vitaler zu fühlen, ohne ins Übertraining zu geraten.

Auch Fitnessdaten wie…

  • VO2Max
  • Cardio Load
  • Trainings Load Pro
  • Running Index

…sind einfach nur grandiose Fitnesstests, die man sonst nur in Laboren durchführen konnte.

→ Die Kosten sind nicht gerade gering

Bei Fitnessuhren mit vielen Funktionen muss man schon ein anständiges Budget mirbringen – sie sind nicht gerade günstig.
Man sollte es daher als einmalige Investition in die eigene Gesundheit sehen.

Man kauft sich ja schließlich auch überteuerte Smartphones für 500-800€, aber ist sich zu schade dafür in eine Fitnessuhr zu investieren, von der man Jahrelang gesundheitliche Vorteile hat und seine sportliche Leistung verbessern kann.

Falls du ein sehr eng geschnürtes Budget hast und auch auf die ein oder andere Fitnessfunktion verzichten kannst, dann bekommst du von mir im Folgenden auch ein paar Budget Fitnessuhren vorgeschlagen.

→ Nicht 100% Exakt

Selbst die besten Fitnessuhren können dir nicht immer eine Messung garantieren, die auf die Kommastellen genau ist.
In meinem Fitnessuhren Test haben auch gute Modelle mir bei 10.000 Schritten beispielsweise 100-200 Schritte Abweichung angezeigt.

Immerhin sind gute Fitness Watches smart genug, um bloße Handbewegungen von tatsächlichen Schritten zu unterscheiden.

Auch das GPS hat mir nach meinem 10 km Lauf gut und gerne 100-300 Meter Abweichung gezeigt. Solche Abweichungen von 1-3% habe ich in meinem Fitnessuhren Test durchgehen lassen, das verfälscht das Ergebnis nur minimal.

Was den Pulssensor angeht, kann ich nur immer wieder predigen, dass man bei der optischen Pulsmessung auf einen sehr ausgereiften Sensor setzen sollte (siehe Garmin & Polar).
Ansonsten muss man sich ein Brustgurt zulegen, der gegen einen Aufpreis gekauft werden kann.

Fitness Uhren mit Schrittzähler & Kalorienverbrauch

Hier findest du einen seperaten Artikel von mir, in welchem ich die besten Fitness Uhren mit Schrittzähler und Kalorienverbrauch durchleuchte.

Wer sich hingegen für meine Gesamtplatzierung der Fitnessuhren interessiert, sollte im nächsten Abschnitt weiterlesen.

Die besten Fitnessuhren im Fitnessuhren Test & Vergleich

Bis hierhin war das ein ganz schöner Text Brocken.

Ich habe mich auf das wichtigste beschränkt, aber wollte nicht wie die meisten einfach nur schnell mal ein paar Dinge anreisen und dir sagen du brauchst einen Activity Tracker, GPS und Pulssensor etc.

Mir ist es unerklärlich, wie man darauf nicht tiefer eingeht und genau erklärt, warum diese Funktionen wichtig sind und was genau hier die Unterschiede sind.

Kommen wir aber nun endlich zu den besten Fitnessuhren aus meinem Fitnessuhren Test.
Die Folgenden Fitnessuhren habe ich die letzten Monate akribisch getestet und miteinander verglichen.

Sie haben mich über die letzten Monate hinweg im Fitnessstudio, auf meinen Joggingrunden und bei anderen Outdoor Sportarten (Street Hockey, Baskettball, Fußball usw.) begleitet.

Info – Fitnessuhren für Damen

Die Folgenden Modelle eignen sich auch genauso gut für Damen.
Frauen sollten nur darauf achten, dass die Fitness Watch nicht zu klobig am Handgelenk wirkt (wie es beispielsweise bei der Garmin Fenix 5 der Fall sein könnte).

Außerdem sollte man sich die Farbvarianten anschauen – oftmals findet man hier auch ein Design mit femininen Touch.

Garmin Fenix 5 – Fitnessuhren Testsieger

Die Garmin Fenix 5 ist in meinem Fitnessuhren Test unangefochten auf der 1 gelandet und damit mein Fitnessuhren Testsieger.
Sie ist eine Mutlisportuhr, die sich für sämtliche Sportarten eignet (Fitness, wandern, radfahren usw.)

Es gibt einfach für jeden Sportlertyp einen geeigneten Modus und kaum etwas, was diese Fitnessuhr nicht tracken kann.
Sie lässt sich so individuell auf den Sportler einstellen, dass ich sie garnich mehr abnehmen wollte.

GPS, Puls & Activity Tracker funktionierten in meinem Fitnessuhren Test tadellos und es gibt nichts, was ich hier bemängeln kann. Die Abweichungen waren wenn überhaupt nur sehr minimal und die Fehlerquote war damit sehr gering in meinem Praxistest.

In der Garmin App bekommst du eine sehr überschaubare Übersicht deiner Fitnessstatistiken und kannst jede davon bis ins kleinste Detail analysieren.

Außerdem bekommst du eine ganze Bandbreite an weiteren Gesundheits/-Fitnessfunktionen vorgeschlagen und kannst die Oberfläche mit eigenen Apps (Wettervorhersage etc.) bestücken und sogar eigene Trainingspläne erstellen, die du auf der Uhr direkt mitverfolgen kannst.

Bei der Garmin Fenix 5 trifft Performance auf Design.
Sie sieht unfassbar schick aus und liegt auch schön bequem am Handgelenk an.
Das Display ist gestochenscharf, hat kräftige Farben und auch das robuste Gehäuse weißt nach vielen Monaten immer noch keine markanten Kratzer auf.

Einziges Manko sind, dass diese Fitnessuhr klobig an zu schmalen Handgelenken wirkt und auch das nötige Budget mitgebracht werden muss.

Als Fitnesssportler ist man mit der Garmin Fenix 5 definitiv in der Championsleague unterwegs und es gibt meinerseits eine klare Kaufempfehlung.
Ich bereue keinen Cent der hohen Anschaffungskosten.

Dank meiner Partnerschaften mit den großen Herstellern und Online Shops, ist es mir ermöglicht dir stets die aktuellen Tiefpreise herauszugeben.

Hier findest du die Garmin Fenix 5 zum aktuellen Bestpreis vor.
Lass dir mit einem Klick den Preis anzeigen und schau dir weitere wichtige Details an:

Garmin Fenix 5

  • Absolute Premium Multisport-Uhr
  • Ideal für ambitionierte & Profis
  • Umfangreiche Sportmodi & Trainingsauswertung
  • Sehr lange Akkulaufzeit

Polar Vantage M – Der Fitness Liebling

Die Polar Vantage M ist definitiv eine der schönsten Fitnessuhren, die ich im Fitnessuhren Test dabei hatte.

Ein wunderbares Design, großes Display und kräftige Farben werden hier vereint.
Auch beim Tragen fällt die Vantage M kaum ins Gewicht und hat auch keine unschönen klobigen Knöpfe oder ähnliches.

Polar setzt auch hier wieder auf seine Stärken und verbaut einen sehr hochentwickelten optischen Pulssensor, der mit 6 statt 4 Sensoren ausgestattet ist.
Beim GPS wird auf das beste Satellitensystem GLONASS gesetzt, dementsprechend exkat waren auch meine Laufrouten und zurückgelegten Distanzen.

In der Polar App konnte ich zwischen 130 Sportarten auswählen (laufen, fitness, radfahren, schwimmen etc.).
Im Schwimmmodus wird sogar der Schwimmstil analysiert und man bekommt seine geschwommenen Bahnen und Armzüge (SWOLF) angezeigt.

VO2Max, Training Load Pro, Cardio Load Status und Running Index zeigen dir alles zu deinem Belastungslevel an und analysieren deinen Körper bis ins kleinste Detail.
Fürs Lauftraining, Fitnesstraining oder andere Outdoor Sportarten stehen einem geeignete Trainingspläne zur Verfügung.

Dicken Pluspunkt gibt es meinerseits wegen der extremen Akkulaufzeit von 30 Stunden, wenn das GPS dauerhaft aktiviert ist.
Wenn ich täglich wie gewöhntlich im Sportmodus für 60-90 Minuten trainiert habe, kam ich auf eine Akkulaufzeit von über 1 Woche.

Punktabzug gibt es nur wegen des etwas dunklen Displays, an das man sich zwar schnell gewohnt hat, aber das hätte Polar definitiv besser lösen können.

Abgesehen von diesem kleinen bitteren Beigeschmack, ist die Polar Vantage M einfach nur ein astreines Modell und nicht ohne Grund das Lieblingsmodell für viele Fitnesssportlern.

Die Polar Vantage M findest du hier zum derzeitigen Tiefpreis.
Lass dir wieder mit einem Klick den Preis anzeigen und hol dir weitere Kundenmeinungen ein:

Angebot
Polar Vantage M

  • Gestochen scharfes Always-On-Farbdisplay
  • 130+ Sportarten, z. B. Schwimmen, Radfahren
  • Präzise optische Pulsmessung
  • Laufprogramme & Running Index
  • Extrem langeAkkulaufzeit: Bis zu 30 Std

Garmin Forerunner 235 – Die goldene Mitte

Die Garmin Forerunner 235 ist eine durch und durch gute Fitness Watch und in meinem Fitnessuhren Test die goldene Mitte.
Für den Preis kann man kaum mehr an Funktionen erwarten, die sich für Hobbysportler aber auch professionelle Sportler eignen.

Die Forerunner 235 hat optisch ein sehr ansprechendes und sportliches Design und liegt sehr bequem am Handgelenk beim Sport, schlafen oder auch meinen alltäglichen Schreibtisch Arbeiten.

Puls, Activity Tracker & GPS haben weitgehend zuverlässig in meinem Fitnessuhren Test funktioniert.
Das GPS (GLONASS) war binnen Sekunden da und zeigte mir bei meiner zurückgelegten Distanz kaum Abweichungen.

Zum Puls muss ich sagen, dass er 99% der Zeit verlässlich misst und nur sich nur manchmal kurz, nachdem man die Fitnessuhr anzieht, für einen Moment fangen muss.

Bei der Forerunenr 235 bekommt man die volle Bandbreite – VO2Max, Ernährungsratgeber und auch einen Garmin Coach mit geeigneten Trainingsplänen.

In der Garmin App kann man seine Fitnessuhr komplett individualisieren und auch sich selbst als Sportler anpassen, wie es typisch für Garmin Modelle ist.
Außerdem kann man wie gewohnt seine täglichen Aktivitäten und Sportstatistiken einsehen und miteinander vergleichen.

Mit 1 Akkuladung bin ich neuerdings knapp mehr als 6 Tage ausgekommen, bei täglicher Nutzung des Sportmodus (GPS Aktiv) für 60-90 Minuten.

Einziges Manko sind die klöbigen Knöpfe, die mir persönlich ebenmäßiger lieber wären und die etwas unpraktische Ladeklemme.

Die Forerunner 235 war die goldene Mitte in meinem Fitnessuhren Test.
Insgesamt bin ich nach wie vor sehr zufrieden mit der Forerunner 235 und kann sie mit guten Gewissen weiterempfehlen. 

Auch die Garmin Forerunner 235 findest du hier zum momentanen Bestpreis. Lass dir mit einem Klick den Preis anzeigen und lies dir weitere Kundenrezensionen durch:

Garmin Forerunner 235

  • Hochwertiges & schönes Sportuhr Design
  • Nahezu exaktes Tracking möglich
  • Vielfältige App mit vielen Sport Extras
  • Bis 50 Meter wasserdicht

Garmin Vivoactive 3 Music – Für alle sportlichen Musikfans

Für alle die beim Sport kaum ohne Musik auskommen, ist die Garmin Vivoactive 3 Music eine gute Wahl.
Sie ist eine der wenigen Musik Fitnessuhren in meinem Fitnessuhren Test gewesen, die was herhalten konnte und mich überzeugt.

Außerdem trifft man bei dieser Fitness Watch auf ein Touchdisplay, welches sich mit leichten Wischgesten gut bedienen lässt und auch ziemlich reaktionsschnell ist.
Was die Optik anbelangt, finde ich das Design sehr elegant und hochwertig.

Activity Tracker, Pulssensor und GPS haben mich im Praxistest nicht hängen lassen und ich kann auch nach vielen Monaten im Einsatz nichts negatives berichten.

Auch hier kommen Fitnesssportler nicht zu kurz.
Es gibt viele Sportmodi aus denen man auswählen kann und es gibt auch eine automatische Sporterkennung. Die automatische Sporterkennung hat manchmal etwas gehapert, da habe ich den Sportmodus dann doch lieber selbst ausgewählt und bin auf Nummer sicher gegangen.

Für Schwimmer ist mit einem speziellen Schwimmprofil und einer Wasserdichtigkeit von bis zu 5 ATM auch gesorgt.

Einzige Mankos sind meiner Meinung nach auch hier wieder das Display, das ruhig heller sein könnte und auch die automatische Sporterkennung hat Optimierungsbedarf.

Als Fazit zur Vivoactive 3 Music kann ich sagen, dass sie eine durch und durch gute Fitnessuhr mit Musikfunktion ist, die ich allen sportlichen Musikfans empfehlen kann.

Garmin Vivoactive 3 Music

  • Beste Allrounder Fitnessuhr
  • Sensibles Touchdisplay & hochauflösend
  • GPS-Sport-Smartwatch mit vielen Fitnessfunktionen
  • Sehr stilvolles Design
  • Individuelle Trainingserstellung & Auswertung

Latec Smartwatch – Budget Modell & Smartwatch

Für alle die mit einem sehr eng geschnürrten Budget unterwegs sind und auf die ein oder andere Fitnessfunktion verzichten können, treffen mit der Latec Smartwatch eine gute Wahl.

Sie ist wesentlich besser als sehr günstige Fitness Tracker, aber eben auch keine klassische Fitnessuhr.

Optisch sieht sie wirklich sehr elegant aus und erinnert mich fast schon ein wenig an eine Apple Watch.
Das Touchdisplay reagiert sehr sensibel auf Fingerberührungen und lässt sich auch mit schwitzigen Fingern noch anständig bedienen.
Auch das Display hat eine hervorragende Qualität, da kann ich echt nicht meckern.

Im Gehäuse stecken Sensoren, die die wichtigsten Alltag & Sportaktivitäten für dich aufzeichnen, wie deinen Puls, Schritte, Kalorien und sogar Schlaf.
Das alles macht sie auch realtiv zuverlässig und verzählt sich nur bei meinen Schritten manchmal einen Tick.

Was die Latec Smartwatch von einem klassischen Fitness Tracker unterscheidet ist, dass sie sogar einige Sportmodi integriert bekommen hat (wandern, laufen, fitness, wandern, badminton etc.).

Auch Smartwatch Funktionen mit denen man sich SMS oder Anrufe direkt auf dem Display der Fitnessuhr anzeigen lassen kann, sind vorhanden. Genauso gut kann man auch direkt über das Display die Musik auf dem Handy navigieren steuern.

Du solltest bedenken, dass es keine klassische Fitnessuhr ist, sondern eher ein Fitness Armband mit Touchdisplay und ein paar integrierten Fitnessfunktionen.

Für Sporteinsteiger, die nur ihre Fitness ein wenig mehr im Auge behalten wollen und Spaß daran finden, kann ich sie getrost weiterempfehlen.

Latec Fitness Smartwatch

  • Günstige Fitness Smartwatch
  • Elegantes Design & gutes Display
  • Überwacht Puls, Schlaf, Schritte, Kalorien etc.
  • 14 Sportmodi (Laufen, Radfahren, Fitness etc.)
  • Extrem lange Akkulaufzeit – bis 2 Wochen

Fitness Tracker

Auch ein Fitness Tracker ist eine Option und kommt vor allem für den Budget Einstieg in die Welt des Fitnesstrackings in Frage.

Hier gelangst du zu meinem Artikel über Fitness Tracker.

Fitnessuhren für Kinder

Wie sagt man so schön “früh übt sich”.

Auch für Kinder, die schon im frühen Alter mit Sport anfangen, lohnt sich eine Fitness Watch.
Hier gibt es den passenden Artikel zu Fitnessuhren für Kinder.