Inhaltsverzeichnis:

Die 6 besten Smartwatches im Test Vergleich – Meine Testsieger 2020

Zu meiner Anfangszeit, habe ich Smartwatches zum Laufen, HIIT Training und Workout im Freien herangezogen.

Später habe ich meine Smartwatch dann immer mehr als Lifestyle Uhr angesehen und auch im Alltag getragen, weil sie sich schick am Handgelenk machen und mit den Smart Funktionen ein geniales Lifestyle Gadget abgeben.

Zum einen durchleuchte ich Smartwatches aus der Gesundheits/Fitness Perspektive und schaue mir auch die intelligenten Funktionen ganz genau an, die immer mehr Smartwatch & Activity Tracker zusammenschmelzen lassen.

Für alle Neuzukömmlinge:
Ich bin Mike und als Versuchskaninchen für Fitness Gadgets, durfte ich mittlerweile über 40 Smartwatches, Fitness Tracker & Sportuhren im Selbsttest ausprobieren auf Laufliebe.org vorstellen.

Hinweis:
Dieser Artikel ist vollgepackt mit wichtigen Informationen, Insider Wissen & Tipps.
Es soll für dich Leitfaden und Crashkurs zugleich sein und dich rundum beraten.

Mike,

Blogbetreiber von Laufliebe.org

Ich habe meine Erfahrungen mit den intelligenten Uhren zusammengefasst, die mich über mehrere Monate am Handgelenk begleitet haben. Ich hatte also genug Zeit, jede Smartwatch im Langzeittest auszuprobieren und die Stärken/Schwächen kennen zu lernen und mit den einzelnen Modellen zu vergleichen.

Im ersten Abschnitt findest du meine Smartwatch Testsieger aus meinem Smartwatch Test. In den darauffolgenden Abschnitten gebe ich dir alles mit auf den Weg, was du über Smartwatches vor dem Kauf wissen solltest (lies also meinen Artikel am besten in seiner Gesamtheit oder nutze das Inhaltsverzeichnis, um zu wichtigen Abschnitten zu springen).

Smartwatch Test Vergleich – Meine 6 Testsieger

Kommen wir zu meinen 6 Smartwatch Testsiegern, die mich im Langzeittest überzeugt haben. Zu jedem dieser Modelle möchte ich nun ein paar Worte verlieren.

Apple Watch Series 4 – Die beste Smartwatch für das iPhone!

Die Apple Watch ist meiner Meinung nach mit Abstand die beste Smartwatch auf dem Markt.
Unangefochten auf der 1 und für Apple User nur wärmstens zu empfehlen.

—> Optik

Die Apple Watch Series 4 hat ein neues Design verpasst bekommen und wurde von Grund auf komplett überarbeitet.
Das Display ist nun gut 30% größer, bietet also mehr Platz für Inhalte und wirkt einfach nur gestochen scharf auf das Auge.

Das Touchscreen ist nach wie vor sehr reaktionsschnell (dem bis zu 2x schnelleren 64-Bit Dual-Core-Prozessor zu verdanken) und die Bedienung ist über das Digital Crown Rädchen an der Seite sehr intuitiv – das bringt Spaß!

Die Apple Watch gibt ein schickes Accessoire am Handgelenk ab.
Ich habe mich für das Sport Loop Armband entschieden, es schmiegt sich dem Handgelenk wunderbar an und lässt sich millimetergenau anpassen (selbst am Handgelenk meiner Freundin wie angegossen).

—> Features

Alle Funktionen aufzuzählen, die einem mit der Series 4 zur Verfügung stehen, würde den Rahmen dieses Blogbeitrags sprengen. Daher hier ein kurzer Einblick meiner Eindrücke:

Fast jede App, die man auf dem iPhone hat, kann man auch direkt auf der Apple Watch installieren und nutzen. Benachrichtigungen wie SMS, Whatsapp, Facebook & Erinnerungen bekommt man sofort auf dem Display seiner Watch angezeigt und kann auch von hieraus direkt darauf antworten.

Als Sportler haben mich die Fitness Features natürlich brennend interessiert.
GPS, Schrittzähler, Kalorienverbrauch, Pulsmesser, Schlafüberwachung & Schlafüberwachung – Alles mit an Board.

Dank der präzisen Messsensoren sind alle Vitalwerte sehr realitätsnah, wie ich beim gegenmessen mit High-End Sportuhr (Garmin Fenix 6) feststellen durfte. Nicht das ich das ohnehin von Apple erwartet, trotzdem erfreulich zu sehen.

Bei Apple stehen auch bei der Series 4 wieder die Gesundheit im Fokus. Bewegungssensoren bemerken sogar Stürze und das EKG erkennt Vorhofflimmern (Herzerkrankungen) vorzeitig.

Genauso gut kann man auch direkt über die Apple Watch telefonieren und seine Lieblingssongs (z.B. über Spotify oder direkt über die Mediathek) mit Bluetooth Kopfhörern anhören.
Alle genannten Features sind auch über Siri aufrufbar. Der Sprachassistent hat in meinem Praxistest einwandfrei funktioniert.

—> Akkulaufzeit

Der Akku hält bei sehr intensiver Nutzung gut 18 Stunden durch. Bei mir waren es sogar knapp 2 Tage (allerdings bei mäßiger Nutzung und nur 60 Minuten täglich im Sportmodus).

—> Sonstiges

Die Apple Watch ist bis 50 Meter wasserdicht. ich habe sie schon oft genug beim duschen oder schwimmen getragen (gibt übrigens auch einen Schwimmmodus, der nach dem Schwimmen das Restwasser aus den Lautsprechern pustet).

Ich kann kaum etwas an der Apple Watch bemängeln, abgesehen vom stolzen Preis, der aber jeden Cent wert ist.

Apple Watch Series 4

  • Ausgezeichnetes Watch Interface & Zifferblatt
  • Geniale Sport & Gesundheitsfeatures
  • Musikspeicher, Spotify, Telefonie & Siri!
  • 1-2 Tage Akkulaufzeit
  • Kompatibel mit iOS & Android

*UPDATE* – Apple Series 5

Wer Always On Display wünscht und eine Kompass Funktion für Outdoor Aktivitäten braucht, bekommt das mit der Apple Series 5 geboten. Ansonsten gleiche Features und nicht unbedingt das Upgrade Wert.

Samsung Galaxy Watch 42mm

Die Samsung Galaxy Watch kommt in einem wundervollen Design daher, wie ich finde. Ich habe sie mir in der 42mm Variante geholt.
Die Smartwatch sitzt gut am Handgelenk und wirkt durch das schlanke Design auch überhaupt nicht klobig (sowohl für Herren als auch Damen geeignet).

Das Display ist etwas ins Gehäuse eingelassen, was mir gut gefällt, das schützt vor Kratzern. Watchfaces aus denen man auswählen kann, gibt es ausreichend, hier findet jeder seinen Geschmack.
Die Bedienung über Display und Lünette (Kranz an der Außenseite) funktioniert zuverlässig und schnell.

—> Features

Sportler bekommen ausreichend Sportmodi geboten und die Samsung Watch erkennt es automatisch, wenn ich spazieren gehe oder mich gerade auf’s Rad schwinge.
Schritte, Puls, Schlaf und Weitere Fitnessfunktionen sind vorhanden.

Ich habe gleich mal alle Vitalwerte mit einem Referenzgerät gegen gemessen (Garmin Fenix 6) und alle Werte sind überraschend exakt.
Beim Pulsschlag bekomme ich nur minimale Abweichungen von 1-2 Pulsschlägen angezeigt, der Schrittzähler zählt nur Schritte wenn ich tatsächlich laufe und auch mein Schlaf wird zuverlässig aufgezeichnet (mit Ausnahme von nächtlichen WC-Gängen, bei denen die Wachphase nicht erkannt wird).

Die Samsung Watch bietet die Möglichkeit viele Widgets hinzufügen (z.B. Schlafmonitor) und auch im Alltag bekomme ich auf dem Dashboard einen guten Überblick zu meiner Fitness.

Smart Benachrichtigungen funktionieren ebenfalls gut.
Sobald ich eine SMS oder Whatsapp Nachricht bekomme, bekomme ich das anhand einer sanften Vibration zu spüren. Leider dauert es manchmal 2-3 Sekunden, bis eine Nachricht aufgerufen wird, aber damit kann man leben.

Wenn ich mal einen Anruf bekommen habe, hab ich das ganz gerne über die Samsung Watch gemacht (ausgezeichnete Sprachqualität).

—> Akku

Der Hersteller verspricht, dass die Samsung Smartwatch 5 Tage durchhalten soll. Leider war das in meinem Smartwatch Test nicht der Fall.

Zwar hält die Samsung Watch etwas länger als die Apple Watch durch, aber am 3. Tag ist dann auch bei mir Schluss.

—> Sonstiges

Die Samsung Smartwatch ist, wie die Apple Watch, bis 50 Meter wasserdicht.

Eine Bestätigungstaste wäre wünschenswert gewesen, so müsste man nicht immer auf das Display zum Bestätigen tippen. Auch die Smart Benachrichtigungen könnten schneller aufgerufen werden.

Angebot
Samsung Galaxy Watch 42mm

  • Schöne Smartwatch im klassischem Uhrendesign
  • Intuitives Touchscreen & drehbare Lünette
  • Musik streamen & Telefonieren (LTE-Variante)
  • Integrierter MP3 Player
  • 2 Tage Akkulaufzeit

Samsung Galaxy Watch Active

Im Gegensatz zur Samsung Galaxy Watch, fehlen Lautsprecher, LTE-Modus und drehbare Lünette.
Dafür kann die Samsung Galaxy Watch Active aber mit schlanken Design, Sportfunktionen & guter Bedienbarkeit in meinem Smartwatch Test punkten.

Unterm Strich eine sehr solide Sport Smartwatch, die eine nette Budget Variante abgibt.

—> Optik

Die Samsung Active hat ein sehr schlankes Design und liegt super leicht am Handgelenk (macht auch am Handgelenk meiner Freundin eine gute Figur).
Das Display ist hochauflösend und Blickwinkelstabil.

—> Features

Zeichnet alle meine Aktivitäten im Alltag auf und bietet Gesundheitsfunktionen wie Schlafüberwachungen, wie es sich für eine sportliche Smartwatch gehört.
Vor allem die ganzen Sportmodi und das GPS, welches für eine realitätsnahe Routenaufzeichnung sorgt, sind klasse.

Mails checken, Whatsapp empfangen, Bilder durchschauen, Musik abspielen oder Erinnerungen erstellen – sehr viele nützliche Alltagsfunktionen.

—> Akku

Mit einer Akkuladung kommt man gut 2 Tage aus und am Ladekabel ist die Smartwatch auch wieder in 1 Stunde vollgeladen.

—> Sonstiges

Leider ist keine Betriebsanleitung dabei gewesen und auch der Schrittzähler hat Optimierungsbedarf, da er sich gerne mal verzählt und eher als grober Richtwert durchgeht.
Was mich hingegen sehr gefreut hat ist, dass 2 Armbänder im Lieferumfang vorzufinden sind.

Schnäppchenjäger, die auf der Suche nach einer sportlichen Smartwatch sind, bekommen mit der Samsung Active eine günstige Alternative geboten.

Angebot
Samsung Galaxy Watch Active

  • Solide & günstige Smartwatch
  • Sportliches & schlankes Design
  • Umfangreiche Fitness & Wellnessfunktionen
  • 2 Tage Akkulaufzeit

Samsung Gear S3 Frontier

Die hochwertige Verarbeitung der Samsung Gear S3 Frontier lässt sich auf Anhieb am massiven Gehäuse erkennen. Auch nach vielen Wochen im Einsatz, sieht die Gear S3 Frontier immer noch wie Neu aus.

—> Optik

Die Lünette ragt etwas weiter heraus (wie schon bei der Samsung Galaxy Watch), wodurch das Display gut geschützt wird.
Optisch wirkt die Samsung Gear S3 doch sehr elegant und edel.

Das OLED Display ist schön hell und so gestochen scharf, dass man beim Zifferblatt nicht mal erkennt, dass es sich um eine Smartwatch handelt und im ersten Moment denkt, es sei ein Analog Zifferblatt.
Durch die massive Bauweise fällt der Tragekomfort etwas schwerer aus, daran muss man sich erstmal gewöhnen (nicht für Damen zu empfehlen).

—> Funktionen

Die Gear S3 ist bis oben hin vollgepackt mit innovativen Funktionen. Das war auch für viele Nutzer der Grund, von der Gear Fit 2 auf die Gear Fit 3 umzusteigen.

Timer, Wecker, Nachrichteneingang und Telefonieren funktioniert einwandfrei.
Auch für Workouts wie Laufen, Radfahren, Outdoor Sport oder Schwimmen ist man mit der Gear S3 bestens gerüstet (kleiner Tipp: Nach dem Schwimmen einmal kräftig in die Lautsprecher pusten, um Restwasser rauszuholen – leider macht die Smartwatch das nicht von alleine, wie die Apple Watch).

Vitalwerte wie Puls, Kalorien und Schritte lassen sich sehr verlässlich anzeigen (auch Samsung verbaut sehr präzise Messsensoren), was sich auch am GPS sehen lässt, das die Distanz sehr zuverlässig misst.

Die Sprachsteuerung ist hingegen verbesserungswürdig. Bei diesem Punkt schneiden Siri und Google wesentlich besser in meinem Smartwatch Test ab.

—> Akkulaufzeit

Mit einer Akkulaufzeit von gut 4 Tagen bin ich sehr zufrieden. Echt stark für eine Smartwatch dieser Klasse, wenn man den Funktionsumfang bedenkt.
Dafür lädt die Gear Fit 3 aber dann auch gut 2 Stunden, bis sie voll geladen ist (ist mir allerdings so lieber, statt die Smartwatch jeden Tag ans Ladekabel hängen zu müssen).

Was ich ziemlich genial finde, ist das kabellose laden. Einfach die Gear Fit 3 auf die Ladestation legen und dabei zusehen, wie sie auf dem Schreibtisch auflädt.

Angebot
Samsung Gear S3 Frontier

  • Optik einer robusten Fliegeruhr
  • Always-On-Display & individuelle Zifferblätter
  • Musik streamen & telefonieren (LTE-Variante)
  • Vollgepackt mit Sport-Sensoren

Huawei Watch GT

Die Huawei Watch Gt ist keine klassische Smartwatch. In meinen Augen vielmehr Sportuhr mit smarten Funktionen .

Das elegante und sportliche Auftreten gefällt mir ausgesprochen gut. Wem das Silikonarmband nicht gefällt, kann es auch problemlos gegen ein Nato-Gewebeband tauschen.

—> Features

Die Pulsmessung in Echtzeit (auf Anhieb verfügbar, nicht erst ein paar Sekunden warten) und auch Schlafmonitoring klappt zuverlässig. Gleiches gilt für die Benachrichtigungsfunktion.

Schrittzähler, Kalorienzähler, GPS, Trainingsmodi & weitere Fitnessfunktionen – alles kann die Huawei Watch GT, die als waschechte Sportuhr durchgeht.

—> Akkulaufzeit

Einen dicken Pluspunkt gibt es für den bärenstarken Akku, der über 1 Woche durchhält (meistens bis zu 10 Tagen)!

—> Sonstiges

Die Huawei Watch GT ist bis 50 Meter wasserdicht. Duschen, Schwimmen und Tauchen kann sie damit problemlos wegstecken und auch sonst ist die Huawei Watch GT wenig anfällig auf Einflüsse wie Staub oder Schmutz (habe sie schon oft genug unter dem Wasserhahn gereinigt).

Die Watchfaces sind wirklich schön, aber es könnten ruhig mehr im Angebot sein. Leider ist kein Lautsprecher zum telefonieren vorhanden und auch Musiksteuerung, sowie weitere Smartphone Anwendungen sind nicht vorhanden (wie gesagt, die Huawei GT ist eben keine typische Smartwatch).

Angebot
Huawei Watch GT

  • Reaktionsschnelles AMOLED Touchscreen
  • Bis zu 2 Wochen Akkulaufzeit
  • 24/7 Herzfrequenz-Tracking
  • Bestes GPS (GPS+GLONASS+GALILEO)
  • HUAWEI TruSleep 2.0 gibt über 200 Schlaftipps

Ticwatch Pro

Die Ticwatch Pro gibt eine sehr solide Smartwatch mit den wichtigsten Grundfunktionen ab.

—> Optik

Was die Optik betrifft, finde ich sie eigentlich ganz schön.
Auch das Hybrid Armband (Leder außen & Silikon innen) ist gut durchdacht und lässt sich erstaunlich bequem tragen. Wer das Armband optisch aufstocken möchte, kann es gegen ein Metall Glieder-Armband auswechseln.

Zifferblätter lassen sich austauschen – klassische, moderne oder sportliche Zifferblätter, im Google Play Store bekommt man eine wirklich große Auswahl geboten.

Das OLED Display hat eine grandiose Auflösung, automatische Helligkeitsanpassung und auch die seitlichen Gehäuse Knöpfe haben einen angenehmen Druckpunkt.
So lässt es sich gut durchs Menü navigieren, auch wenn alles etwas reaktionsschneller sein könnte (ist eben keine Apple Watch).

—> Funktionen

Die Ticwatch Pro zeigt gelaufene Schritte, zurückgelegte Distanzen (GPS), Pace, Body Mass Index und viele weitere Fitnesswerte im Alltag und Sport an.
Pulsmessung klappt im Alltag super, allerdings artet der Pulswert beim starten eines Workouts kurzzeitig aus, fängt sich dann aber auch wieder sofort und zeigt sich verlässlich im weiteren Verlauf.

Die Ticwatch Pro läuft über WearOS und es lassen sich jede Menge Apps aus dem Google Play Store installieren.
Vor allem die Möglichkeit, bargeldlos zu bezahlen (NFC), zeichnet die TicWatch Pro aus.

—> Akku

5 Tage Akkulaufzeit sollten es eigentlich laut Hersteller sein. Bei mir waren es letztendlich dann doch nur 2-3 Tage, womit ich mich trotzdem zufrieden gebe.

Angebot
Tic Watch Pro

  • Schöne Smartwatch mit Hybrid Armband
  • Grandioses OLED Display
  • Große Auswahl an Watchfaces & Apps
  • Bargelos bezahlen (NFC)
  • 2-3 Tage Akkulaufzeit

Für wen eignet sich eine Smartwatch?

Leichtere Frage wäre, für wen nicht?
Im Prinzip für jeden, der die intelligente Uhr einer klassischen Uhren Variante bevorzugt.

Mittlerweile gibt es zahlreiche Smartwatches auf dem Markt für die unterschiedlichsten Zielgruppen:

Smartwatches für Herren

Für Herren darf es auch mal mit robusten & sportlichen Look zugehen, was den maskulinen Look unterstreicht.

Hier findest du die besten Herren Smartwatches im Test.

Smartwatches für Damen

Ganz klar, bei Damen liegt die Optik im Fokus.
Eine Smartwatch soll vielmehr als nettes Accessoire am Handgelenk durchgehen und das Outfit abrunden.

Massive Smartwatches, wie die Samsung Gear S3, sind ein absolutes No-Go für Frauen.
Schlank und stylisch lautet hier das Motto und feminine Farbausführungen wie Roségold, sind ebenso eine beliebte Wahl.

Hier geht es zu den schönsten Damen Smartwatches im Test.

Smartphone Konnektivität – Sehr wichtig!

Damit du alle Funktionen deiner Smartwatch uneingeschränkt nutzen kannst, sollte sie sich mit deinem Smartphone verstehen (kompatibel sein).
Ausschlaggebend dafür ist das Betriebssystem deiner Smartwatch.

iOS Smartwatches (WatchOS)

Die Apple Watch läuft über das sogenannte WatchOS Betriebssystem. Möchtest du alle Funktionen barrierefrei nutzen, dann funktioniert das nur in Verbindung mit einem iPhone.

Zwar ist es mittlerweile auch möglich Software Übergreifend zu arbeiten und so beispielsweise die Apple Watch mit dem Samsung Handy zu nutzen, aber davon würde ich dir abraten.
Du wirst auf eingeschränkte Funktionen treffen und einige Spezialfunktionen gar nicht nutzen können – wäre schade um die High-Tech Smartwatch.

Nur mit einem iPhone, kann sich die Apple Watch voll entfalten – Direkt über das Display der Watch auf Whatsapp Nachrichten antworten, Apps direkt auf der Smartwatch installieren, Siri abrufen usw.

Hier geht es zu meinem iOS Smartwatch Test.

Android Smartwatches (WearOS)

Der Großteil der Smartwatches auf dem Markt läuft mit dem Google’s Betriebssystem WearOS.

WearOS ist bei Smartwatches sehr gerne gesehen. Es ist übersichtlich, intuitiv zu bedienen und lässt sich mit allen Android Handys verbinden.

Hier erfährst du mehr: Android Smartwatches im Test.

Samsung Smartwatches (Tizen)

Smartwatches aus dem Hause Samsung sind anfangs über WearOS gelaufen. Mittlerweile hat Samsung seine intelligenten Uhren aber mit dem hauseigenen Betriebssystem Tizen ausgestattet.

Tizen ist sehr beliebt unter den Smartwatch Fans, da es ein übersichtliches Interface mitbringt und viele Modelle auch ganz ohne Smartphone funktionieren.
Die Verbindung mit jedem Android Phone klappt einwandfrei.

Smartwatches von Huawei, Polar, Garmin & Fitbit

Polar, Garmin und Fitbit setzen seit eh und je auf ihr eigenes Betriebssystem bei ihren Smartwatches. 
Auch bei Huawei Smartwatches kommt das hauseigene Huawei Lite OS zum Einsatz.

Übersicht zur Konnektivität

Hier habe ich dir nochmal eine Tabelle zur Konnektivität beigefügt, um schnell herauszufinden, welche Wearables sich mit deinem Smartphone verbinden lassen:

Synchronisation mit weiteren Geräten

Falls du weitere Geräte wie beispielsweise eine WLAN-Waage oder Plattformen wie Runtastic nutzt, mit denen sich deine Smartwatch synchronisieren soll, dann gilt es auch hier auf die Konnektivität der einzelnen Geräte zu achten.

Auch an dieser Stelle, habe ich wieder eine kleine Übersichtstabelle für dich vorbereitet:

Die intelligenten Funktionen im Check

Zeiten, in denen man nur die Uhrzeit auf seiner Uhr ablesen konnte sind vorbei. Intelligente Uhren können heute weitaus mehr und sind oben hin vollgepackt mit Funktionen.

  • Den Sprachassistenten fragen wie das Wetter morgen wird
  • Direkt am Handgelenk auf Whatsapp Nachrichten antworten
  • Sich zur nächsten Tankstelle navigieren lassen
  • Den Sportmodus anschmeißen
  • Weitere Apps auf seiner Smartwatch installieren

—> Alles kein Problem für die smarten Begleiter und mittlerweile Standard.

Zu den modernen Features gehören, Musik abspielen, bargeldlos bezahlen, telefonieren oder auch im Internet surfen.

Musikplayer

Immer mehr Smartwatches kommen mit der Musik-Option daher. Auf den meisten Smartwatches lässt sich der Musikplayer des Smartphones steuern.

Moderne Modelle haben einen eigenen Musikplayer integriert, sodass man seine Lieblingssongs & Playlisten direkt auf seiner Smartwatch abspeichern und über kompatible Bluetooth Kopfhörer streamen kann.
Einige Hersteller bieten auch das Streaming über Deezer oder Spotify an.

So wird die Smartwatch zur Medienzentrale am Handgelenk.

Bargeldloses bezahlen

Auch kontaktloses bezahlen ist mittlerweile im Rahmen des möglichen.
Um diesen Dienst nutzen zu können, muss man sich beim jeweiligen Zahlungsanbieter registrieren:

Apple Watch —> Apple Pay
Fitbit —> Fitbit Pay
Wear OS —> Google Pay

Achtung:
Während bei Apple Pay & Google Pay schon zahlreiche Banken angeboten werden, kannst du bei Fitbit leider nicht jedes Bankkonto verknüpfen.

Falls du also unbedingt die Funktion des bargeldlosen Bezahlens nutzen möchtest, solltest du erstmal checken, ob dein Bankinstitut unterstützt wird.

Smartwatch mit SIM Slot – Telefonieren & Surfen

Moderne Smartwatches von Apple & Samsung setzen auf ein LTE/- bzw. Mobilfunk Modul, für die du schon deutlich mehr hinlegen musst. 
Diese Variante wird auch oftmals als LTE/ 4G/ Cellular bezeichnet.

Im Internet surfen, telefonieren und auf Whatsapp mit Freunden in Verbindung bleiben, ist mit einer Smartwatch in der LTE/ Cellular Ausführung, auch ganz ohne Smartphone möglich.

In diesem Beitrag von mir erfährst du mehr darüber:
Smartwatches mit SIM Slot – Telefonieren & Surfen ohne Smartphone.

Sprachsteuerung

Smartwatches bringen jede Menge aufregender Funktionen mit, die Sprachsteuerung ist eine davon.

Bei eingeschalteter Sprachsteuerung kannst du deiner Smartwatch fragen stellen, wie “wie wird das Wetter morgen” und schon bekommst du auf deinem Display den Wetterbericht angezeigt.
…ein ziemlich nettes Feature, das ich ganz gerne nutze.

Diese Sprachassistenten nutzen die Hersteller:
Apple Watch —> Siri
Samsung Smartwatch —> S Voice
Fitbit Versa 2 —> Alexa

Benachrichtigungsfunktion

Durch die Benachrichtigungsfunktion, wird deine Smartwatch zum “zweiten Handy Display” am Handgelenk.
Das ist sehr praktisch, so musst du nicht ständig dein Handy rausholen, um zu sehen, welcher Freund sich heute bei dir gemeldet hat.

Natürlich kannst du festlegen, welche Benachrichtigungen du erhalten möchtest oder die Funktion auch komplett auf Stumm schalten.

SMS, Whatsapp Nachrichten, FB Benachrichtigungen oder Erinnerungen erscheinen direkt auf dem Display deiner Smartwatch und du wirst über eine sanfte Vibration darauf hingewiesen.
Bei einigen Modellen lassen sich auch Anrufe annehmen und direkt über die Smartwatch telefonieren.

Smartwatch mit Whatsapp

Viele Smartwatches bieten nur die Möglichkeit, Whatsapp Nachrichten & Co. auf dem Display anzuzeigen und dich darüber zu informieren. Nicht immer lässt sich aber auch direkt über das Watchface antworten und man muss doch zum Smartphone greifen.

Falls dich das interessieren sollte, findest du hier einige Smartwatches mit Whatsapp.

Smartwatches beim Sport

Hi! Wir sind Mike & Filipp.

Nicht nur unsere langjährige Freundschaft verbindet uns, sondern auch unsere Liebe zum Laufen - weswegen wir diesen Blog "Laufliebe.org" gemeinsam ins Leben gerufen haben.

Auf diesem Blog testen wir regelmäßig Lauf-Ausrüstung und geben dir Tipps & Tricks rund um den Laufsport.

Fitnessfunktionen und weitere hilfreiche Gesundheitsfeatures machen Smartwatches zu sportlichen Begleitern.

Da wir (Filipp & ich) auf Laufliebe.org unseren Fokus auf Sport & Gesundheit ausgerichtet haben, liegt es nahe, dass wir beim sportlichen Teil in unserem Smartwatch Test sehr genau hinsehen.

Ich durfte die komplette Bandbreite an Sport/-Gesundheitsfunktionen ausprobieren.
Die besten Smartwatches können nicht nur Schritte zählen, sondern auch verbrannte Kalorien berechnen, Aktivitätsminuten anzeigen und meinen Puls in Echtzeit darstellen.

Ausreichend Sportprogramme, eine anständige Workout Analyse und ein verlässliches GPS sind für Sportler unverzichtbar.
Gesundheitsfunktionen wie Schlafüberwachung, Stresslevel Anzeige & Blutdruckmessung sind ebenso gerne gesehen.
Die Apple Watch Series 4 (GPS + Cellular) erkennt sogar Stürze und Vorhofflimmern.

Für das Workout in der freien Natur sind mit Höhenmesser, Barometer und Wettervorhersagen gesorgt, auf die ich bei einigen Smartwatches antreffen durfte.
…damit lösen moderne Sport Smartwatches nun auch Fitness Armbänder & Sportuhren ab.

Vor/-Nachteile gegenüber eines klassischen Fitness Armband:

R Großer Funktionsumfang
R Sehr präzise Messsensoren & Vitalwerte
R Exaktes GPS & Navigation für Outdoor Sport
R Wesentlich schicker am Handgelenk

Q Höherer Akkuverbrauch
Q Mehr Budget notwendig
Q Massiver am Handgelenk

Als Referenzgerät für den Sporttest, habe ich mir die Garmin Fenix 6 inklusive Brustgurt zur Hilfe genommen, um die Messsensoren der jeweiligen Smartwatches genau unter die Lupe zu nehmen.

Wie sich die intelligenten Uhren beim Sport geschlagen haben, erfährst du hier:
Sport Smartwatches im Test.

Smartwatches mit GPS

Wenn man mal eine Runde im freien joggen möchte, ohne dabei sein Smartphone mitzunehmen, ist GPS von großem Vorteil.

GPS Smartwatches können den Standort in Echtzeit anzeigen, die Distanz messen oder dich beispielsweise auch über Google Maps über deine Routen navigieren (auch wenn die Navigation auf dem kleinen Display gewöhnungsbedürftig ist).

Kaum eine andere Funktion verbraucht so viel Akku, wie das GPS. Aus diesem Grund rate ich dir dazu, es auch nur beim Sport zu aktiveren.
Sobald dein Smartphone in der Nähe ist, greifen die meisten Smartwatches standardmäßig auf das GPS deines Handys zu, das erhöht die Akkulaufzeit natürlich enorm.

Die besten Smartwatches mit GPS.

Smartwatch mit Schlafüberwachung

Eines meiner Lieblings Gesundheitsfunktionen ist definitiv die Schlafüberwachung. Das war auch für mich damals der Hauptgrund, mir meinen ersten Fitness Tracker anzuschaffen.

Mit dieser Funktion lässt sich der Schlafverlauf aufzeichnen, den man sich am nächsten Tag in der Smartphone App anschauen kann. Dir werden Schlafphasen, Wachphasen und Schlafdauer angezeigt.

Das hat mir persönlich dabei geholfen, meine Schlafqualität zu optimieren, indem ich meine ideale Schlafdauer gefunden habe und die hilfreichen Schlaftipps umgesetzt habe.

Smartwatch mit Blutdruckmessung

Für mich persönlich zwar eher zweitrangig, aber für viele Herz Kreislauf Patienten oder Senioren sehr nützlich, die Blutdruck Funktion.

Hier erfährst du mehr: Smartwatches mit Blutdruckmessung.

Smartwatch mit Herzfrequenz bzw. Pulsmesser

Die Pulsmessung in Echtzeit ist für mich als Sportler unverzichtbar.
Nur wer ein pulsgesteuertes Workout absolviert, darf mit maximalen Trainingserfolgen & minimierten Verletzungsrisiko rechnen.

Auch hierzu habe ich den passenden Artikel: Smartwatches mit Pulsmesser im Test

Wasserdichte Smartwatches (Schwimmen)

Die Apple Watch ist bereits seit der Series 2 wasserdicht, gleiches gilt für neuere Samsung Smartwatches.

So muss man sich keinen Kopf darum machen, wenn die Smartwatch beim Händewaschen in Mitleidenschaft gezogen wird oder man vergisst sie vor dem duschen abzulegen.
Auch dauerhaftem Untertauchen, wie beim schwimmen oder tauchen, können die smarten Begleiter standhalten (standardmäßig bis 5 ATM wasserdicht – ca. 50 Meter Wassertiefe).

Schwimmer sollten nach einem speziellen Schwimm-Modus Ausschau halten, der sich bei einigen Smartwatches im Sportmenü wiederfinden lässt.

Hier findest du wasserdichte Smartwatches zum schwimmen.

Aufgepasst bei der Akkulaufzeit

Der größte Kritikpunkt bei Smartwatches ist einfach die Akkuleistung.
Es ist einfach nur nervtötend, wenn die Smartwatch nicht mal einen ganzen Tag durchhält.

Du solltest bedenken, dass Funktionen wie GPS, Musik & Telefonie richtige Stromfresser sind. Desto mehr du von diesen Features gebrauch machst, umso schneller verabschiedet sich logischerweise auch der Akku.

Von 1 Tag bis hin zu 1 Jahr variiert die Akkulaufzeit, bzw. der Batterieverbrauch in meinem Smartwatch Vergleich.
Während die Apple Watch spätestens jeden 2. Tag an die Steckdose muss, hält die Fossil Q ein ganzes Jahr durch, ehe ein Batteriewechsel ansteht.

Welche Smartwatch hat eine lange Akkulaufzeit?

Nur bei langer Akkulaufzeit, ist eine Smartwatch, ein verlässlicher Alltagsbegleiter und schmiert dir nicht bereits nach ein paar Stunden schon ab.

Fossil Q, Huawei GT und einige Smartwatches aus dem Hause Fitbit & Samsung haben hier die Nase vorne und überzeugen mit langatmiger Akkulaufzeit in meinem Smartwatch Test.

Hier findest du einige Smartwatches mit langer Akkulaufzeit.

Die Display-Technik

Es bringt dir herzlich wenig, wenn du dir zwar alles mögliche an Daten anzeigen lassen kannst, aber das Display sich schlecht ablesen lässt.

Das beginnt alleine schon damit, dass ein Helligkeitssensor verbaut sein sollte, der die Displayhelligkeit automatisch an das Umgebungslicht anpasst.

Auf der anderen Seite gibt es nämlich auch sogenannte Transflektive Displays (meist bei günstigen Modellen vorzufinden), die du vielleicht von Ebook Readern kennst. Desto heller das Umgebungslicht, umso einfacher lässt sich das Display ablesen.
Transflektive Displays lassen sich bei direkter Sonneneinstrahlung nur mühselig ablesen und bei Dämmerung musst du meistens die Beleuchtungs-Option manuell einschalten.

OLED Display – die besseren Displays!

Apple, Huawei und Samsung verbauen standardmäßig bei ihren Smartwatches OLED Displays. Die Vorteile liegen klar auf der Hand und auch ich bin ein totaler Fan von OLED Displays.

Kurz zur Technik:
Es werden immer nur aktive Pixel beleuchtet. Dadurch lässt sich das Display bei hoher Helligkeit besonders gut ablesen.
Beispielsweise sind die Zeiger der Zifferblätter deutlich kontrastreicher und die Darstellung sieht einfach nur grandios aus.

Netter Nebeneffekt dieser Display-Technik ist, dass man obendrein auch noch Akku einspart.

Bedienbarkeit – Touchscreen & Button

Das Touchscreen gehört zur Standardausrüstung jeder guten Smartwatch. Es sollte reaktionsschnell sein und sich intuitiv bedienen lassen.

Bei den meisten Smartwatches sind Full-Touch-Displays verbaut, die sich über die gesamte Bildschirm Oberfläche erstrecken.
Hybrid Smartwatches sind hingegen nur mit kleinen Touch-Bereichen bestückt, die sich neben dem Zifferblatt verstecken, oder kommen teilweise sogar komplett ohne Touchscreen daher.

Besonders wichtig ist es, dass die Knöpfe einen angenehmen Druckpunkt haben und im besten Fall eine drehbare Lünette oder Rädchen (Digital Crown bei Apple Watch) vorhanden ist. Durch die Menüs springen und eine Auswahl treffen funktioniert damit hervorragend.

Das Design – Alles eine Frage des Geschmacks

Ein rundes Zifferblatt wie bei der Samsung Galaxy Watch oder doch lieber ein eckiges Gehäuse, wie bei der Apple Watch? – hier scheiden sich die Geister.
Die meisten User bevorzugen ein rundes Analog Design, während eckige Gehäuseformen für mehr Fläche & größere Ziffern sorgen.

Wer seine Smartwatch zu jedem Anlass tragen möchte, sollte auf austauschbare Armbänder abzielen. Im Alltag oder beim Sport macht sich ein Silikonarmband ganz gut, da sich das Armband nicht mit Schweiß vollsaugt und auch bequem anliegt.

Geht es mal zu einem gehobenen Event oder Candle Light Dinner, dann ist ein Metallarmband hervorragend. Sieht schick aus und lässt sich zu stilvoller Kleidung tragen.

Tragekomfort (Gewicht & Größe)

Jedes Armband sollte über eine Dornschließe (oder Loop Armband wie bei der Apple Watch) verfügen, das sich millimetergenau an jeden Handgelenkumfang anpassen lässt.

Mindestens genauso wichtig ist es, dass die Smartwatch dezent am Handgelenk wirkt. Viele Hersteller bieten ihre Modelle mit Zifferblätter in unterschiedlichen Größenordnung an.
Apple macht es vorbildlich und bietet beispielsweise die Apple Watch Series 5 in 40mm und 44mm an.

Hinweis:
Die Millimeter beschreiben den Durchmessers des Gehäuse (ohne Lünette). Kleinere Varianten werden oft als “Damenuhren” und größere als “Herrenuhren” bezeichnet.
Das ist aber quatsch, schließlich kommt es nur auf das eigene Handgelenk und Vorlieben an.

Auch hochwertige Materialien sind wichtig und sorgen für Robustheit. Man sollte Aluminium & Edelstahl immer Kunststoff vorziehen.
Leichte Modelle (Kunststoff) lassen sich hingegen sehr angenehm tragen, da man meistens bereits nach ein paar Minuten vergessen hat, dass man ein Wearable ums Handgelenk trägt.

Kleine Smartwatches

Speziell für schmale Handgelenke empfehlen sich kleine Smartwatches.

Was kostet eine Smartwatch?

Wie üblich für elektronische Gadgets: Desto mehr Funktionen, desto teurer.

Genauso hat auch das Material einen Einfluss auf den Kaufpreis. Wählst du deine Smartwatch mit einem Edelstahl oder Lederarmband, dann kostet dich das in der Regel mehr, als die Silikonarmband Variante.

Günstige Smartwatches

Modelle namenhafter Marken, aber auch weniger bekannte Hersteller bieten gute Smartwatches an, die es bereits günstig zu kaufen gibt.

Schnäppchenjäger, die eine abgespeckte Variante einer Smartwatch in Kauf nehmen und auf das ein oder andere Special-Feature verzichten können, werden bereits ab 40€ fündig.

Wie gut die Budget Variante wirklich ist, erfährst du hier: Günstige Smartwatches im Test.

Solide Smartwatches

Für eine solide Smartwatch kannst du gut und gerne 200€ einkalkulieren.

In diesem Preissegment bekommst du schon sehr moderne Smartwatches, in guter Verarbeitungsqualität und mit vielen innovativen Features, geboten.

Premium Smartwatches

Wer in der Elite mitspielen will, sollte rund 400€ aufwärts einkalkulieren. So zahlt man auch für die Apple Watch Series 5 derzeit einen stolzen Preis.

Dafür bekommt man eine Premium Smartwatch in Spitzenqualität und astreinem Design geboten, die bis oben hin vollgepackt mit modernster Smartwatch Technik ist.

Hybrid Smartwatch

Eine Alternative zu Smartwatches, bieten Hybrid Uhren am Markt.

Meistens ist das Touchscreen sehr minimalistisch gehalten oder bei einigen Modellen sogar gar nicht vorhanden. Auch kein OLED Display kommt zum Einsatz, wie man es von normalen Smartwatches gewohnt ist, stattdessen trifft man auf ein Analog Zifferblatt.

Weniger Features direkt auf der Uhr und viel mehr Activity Tracking im Hintergrund, ist hier das Motto. 
Extrem lange Akkulaufzeiten zählen zu den größten Stärken von Hybrid Uhren.

Mehr erfahren über Hybrid Smartwatches.

Prozessor & Leistung

Als Rechencenter bekommen sie einen Chipsatz verbaut, der die Smartwatches zu kleinen Computern macht.
Dieser Chipsatz sollte leistungsstark sein, sodass das Betriebssystem ruckelfrei auf der Smartwatch läuft und alle Funktionen schnell und flüssig aufgerufen werden können.

Apple Watch verbaut beispielsweise bei der Series 4 & 5 einen 64-Bit Dual-Core-Prozessor, der bis zu 2x schneller ist und eine spitzenmäßige Performance bringt.

So nimmst du deine Smartwatch in Betrieb

Eine simple Ersteinrichtung ist wünschenswert, sodass es auch jeder Laie auf Anhieb versteht. Das erfreuliche ist, dass die meisten Smartwatches eine Schritt-für-Schritt Konfiguration bieten.

Einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm folgenden, persönliche Daten eingeben, Konnektivität herstellen und schon ist es erledigt.

Apps installieren

Nur die besten Smartwatches aus meinem Test, bieten einem die Möglichkeit, weitere Apps aus dem App Store zu installieren.

Auf der Apple Watch und Samsung Galaxy Watch kann man Facebook, Whatsapp, Spotify, Spiele, Foto-Apps und vieles mehr, auch direkt auf der Watch installieren und nutzen.

Zifferblatt ändern

Die meisten Smartwatches bringen eine große Auswahl an Zifferblätter mit, aus denen man auswählen kann. So kann jeder die passende Digitalanzeige oder analog Look für Alltag, Sporteinsatz oder Office finden.

Oder gleich ein eigenes Zifferblatt erstellen, mit eigenen Hintergrund Fotos verzieren und seiner Smartwatch seine eigene Note verpassen.

Bekannte Betriebssysteme vs. Proprietär (nicht herstellerspezifisch)

Auf dem Smartphone Markt dominieren eindeutig iOS und Android. Bei Smartwatches gibt es hingegen deutlich mehr Systeme im Angebot.

Die meisten No-Name Marken oder günstigen Modelle, sind mit proprietären Betriebssystemen ausgestattet, was soviel heißt wie “nicht herstellerspezifisch”.
Smartwatches mit bekannten Betriebssystemen wie Apple’s WatchOS oder Google’s WearOS, haben proprietären Betriebssystemen gegenüber erhebliche Vorteile.

Smartwatches die mit WearOS laufen (egal von welchem Hersteller) haben automatisch Zugriff auf alle Apps, die man im Google Play Store vorfinden kann.
Auch bei WatchOS (Apple Watch), lassen sich so einige Apps installieren, die man auch auf seinem iPhone hat.

Der größte Vorteil liegt aber darin, dass es regelmäßig Updates gibt, die Sicherheit & Funktionstüchtigkeit gewährleisten – dieser Punkt wird häufig unterschätzt.
Das Betriebssystem einer Smartwatch stellt nämlich das Herzstück dar und sollte regelmäßig geupdated werden, um barrierefrei zu funktionieren.