Pulsuhr Test & Vergleich

Welche Pulsuhr ist die Beste?

…das kann man nicht pauschal beantworten, das kommt ganz auf dich als Person an und welche Funktionen du dir wünschst.

Es gibt mittlerweile unzählig viele Pulsuhren auf dem Markt und da kann man schnell einmal den Überblick verlieren. 

Aber keine Bange, mit meinem Pulsuhr Test & Vergleichsartikel möchte ich etwas Licht ins Dunkeln bringen und dir als dein persönlicher Berater zur Seite stehen.

In der Vergangenheit habe ich weitaus über 40 Pulsuhren, Sportuhren, Activity Tracker und Smartwatches im Praxistest über mehrere Monate auf Herz und Nieren geprüft.

Ich weiß daher ganz genau, was eine gute Pulsuhr ausmacht und wo ich die Messlatte für meinen Pulsuhr Test ansetzen musste.

Mike,

Blogbetreiber von Laufliebe.org

Im ersten Teil des Artikels erkläre ich dir ausnahmslos ALLES, was du vor dem Kauf einer Pulsuhr wissen musst.

Im unteren Teil findest du meine Top 5 Pulsuhren, die in meinem Praxistest am besten abgeschnitten haben (Von Multisport Pulsuhr bis zur Low Budget Pulsuhr). 

Alternativ kannst du auch über Folgenden Button direkt zu meiner Top 5 Pulsuhren Empfehlung springen:

Für wen ist eine Pulsuhr geeignet?

Möchtest du jeden Morgen mal eine Runde laufen gehen und ab und zu ins Fitnessstudio, dann kommt für dich eine ganz andere Pulsuhr in Frage, als wenn du dich gerade auf einen Marathon vorbereitest oder Hochleistungssportler bist.

Eins steht jedenfalls fest – eine Pulsuhr eignet sich im Prinzip für alle Personen.

Schließlich hilft uns eine Pulsuhr dabei, unsere körperlichen Aktivitäten im Auge zu behalten und unsere Fitness nachweislich zu steigern und wer möchte das nicht?

Ob nun ältere Personen (die mich extrem motiveren, wenn ich sie morgens laufen sehe und grinsend grüße), Personen die mit dem Laufsport angefangen haben und ein paar Pfunde verlieren möchten, oder auch gesundheitsbewusste Personen im allgemeinen – mein Respekt an euch!

Eine Pulsuhr zeigt nur, dass ihr bereit seid in eure Gesundheit zu investieren und eure Fitnessziele ernstnimmt.

Mit oder Ohne Burstgurt?

Starten wir auch schon mit der wichtigsten Frage. Soll es eine Pulsuhr mit oder ohne Brustgurt werden?

Je nachdem wofür du dich entscheidest, wird deine Auswahl nämlich deutlich schmaler. Was die Vor/-Nachteile von beiden Varianten sind, erkläre ich dir jetzt leichtverständlich.

Pulsuhr mit Brustgurt

Bei dieser Variante, wird die Herzfrequenz über einen Brustgurt gemessen, der den Pulswert via Bluetooth oder Funk an die Pulsuhr sendet.

Meistens sind es Hochleistungssportler oder eben ambitionierte Sportler, die es wirklich ernst mit der eigenen Fitness meinen, die auf die Brustgurt Ausführung setzen. Der Grund dafür sind die exakten Messergebnisse, die bei einem Brustgurt unübertreffbar sind.

R Absolut exakte Pulsmessung
R Für Hochleistungssportler & ambitionierte Personen

Q Teurer als Variante ohne Brustgurt
Q Weniger Tragekomfort

Hier findest du meinen sehr ausführlichen Artikel zu Pulsuhren mit Brustgurt.

Pulsuhr ohne Brustgurt (Handgelenk Messung) (Optischer Sensor)

Für alle Einsteiger oder Hobbysportler, hat die Variante ohne Brustgurt diverse Vorteile. Solange du nämlich nicht gerade ein Fitnessfanatiker bist oder es richtig ernst mit dem Joggen meinst, kannst du auch ruhig auf diese Ausführung setzen.

Sie sind vor allem im Alltag ein smarter Begleiter und nicht störend.

R Günstiger als Modelle mit Brustgurt
R Hochwertige Pulsuhren sind auch ohne Brustgurt verlässlich
R Smarter und bequemer im Alltag

Q Günstige Modelle messen ungenau
Q Unterwasser schlechtere Messergebnisse

Solltest du dich für diese Option entscheiden, kannst du auch noch im nachhinein einen Brustgurt kaufen und nachrüsten. 

Dafür solltest du nur beachten, dass die Pulsuhr ANT+ unterstützt, worüber der Brustgurt gekoppelt werden kann.
In diesem Artikel von mir kannst du mehr über Pulsuhren ohne Brustgurt erfahren.

Pulsuhren mit Fingersensor?

Eine nicht sehr durchsetzungsfähige Variante, sind Pulsuhren mit Fingersensoren. Bei diesen Modellen muss man den Finger auf einen kleinen Sensor am Gehäuse legen, um den Puls messen zu lassen.

Der Puls wird also nur dann gemessen, wenn auch tatsächlich der Finger auf dem Sensor aufliegt. Dafür muss man die Trainingseinheit kurz unterbrechen, was ungenauere Pulswerte bedeutet, da der Puls während dieser kurzen Auszeit rasch absinken kann.

Daher ist die Variante mit Fingersensor auch nicht zu empfehlen, zumindest meiner Erfahrung nach.

Pulsuhr Test – Das macht eine gute Pulsuhr aus

Pulsuhr ist nicht gleich Pulsuhr. 

Es gibt große Unterschiede bei den ganzen Pulsmesser Uhren, die sich an den vielen Funktionen sehen lassen können.

Ich erkläre dir nun, mit welchen Funktionen eine Pulsuhr so ausgestattet sein kann. Zudem kannst du zu jeder Funktion einen weiteren ausführlichen Artikel von mir lesen, in welchem du dann auch die besten Pulsuhren mit den jeweiligen Funktionen finden kannst.

Die Folgenden Funktionen waren auch sehr entscheidende Kriterien für mich in meinem abribischen Pulsuhren Test:

→ Pulsuhr mit Herzfrequenzmesser

Zum Standard jeder guten Pulsuhr gehört natürlich der Herzfrequenzmesser. Nach Eingabe der persönlichen Daten (Alter, Geschlecht, Gewicht usw.) wird einem die minimale, maximale und auch durchschnittliche Herzfrequenz der letzten Stunden berechnet. 

Bei jeder guten Pulsuhr wird die Herzfrequenz nicht nur im Sportmodus oder auf Anfrage gemessen, sondern 24/7 kontinuierlich überwacht.

In diesem Artikel von mir erfährst du mehr über Pulsuhren mit Herzfrequenzmesser.

→ Puls und Blutdruck Uhr

Mittlerweile kommen immer mehr Modelle auf den Markt, die sogar schon den Blutdruck eines Nutzers messen können.

Für Senioren oder Personen die unter Bluthochdruck leiden, ist das sicherlich eine sehr spannende Angelegenheit und kann dabei helfen, die eigene Fitness besser in den Griff zu bekommen. Für mich als junger Sportler ist so eine Blutdruck Funktion eher zweitrangig.

Hier findest du meinen ausführlichen Puls und Blutdruck Uhr Test.

→ Pulsuhr Kalorienverbrauch

Vor allem Personen die ein paar Pfunde verlieren möchten, freuen sich über die Kalorienverbrauch Funktion. 

So kann man nämlich nicht nur immer seine gesamten Kalorien über den Tag im Auge behalten, sondern auch ganz genau sehen, wie viel Kalorien man nach jedem Workout verbrannt hat.

Erfahre hier mehr über Pulsuhren mit Kalorienverbrauch.

→ Pulsuhr mit GPS

Mittlerweile stecken in jeder guten Pulsuhr sogar GPS Sensoren im Gehäuse. 

Der riesen Vorteil ist, dass man so nicht mal mehr das GPS des Smartphones braucht und trotzdem die zurückgelegte Strecke tracken kann. 

Im Anschluss kann man sich dann ziemlich realitätsnah die Strecke auf der Karte anzeigen lassen, was sich ziemlich genial finde.

Meiner Erfahrung nach sind Modelle mit integrierten GPS sehr verlässlich, jedoch ziemliche Akkufresser.

Hier erfährst du mehr zur Pulsuhr mit GPS

→ Pulsuhr mit Höhenmesser

Neben dem GPS, das für die Distanzmessung zuständig ist, gibt es auch noch einen sogenannten Barometer.

Der Barometer ermöglicht es, Stockwerte und Etagen zu messen. So kann man also die Höhenmeter messen, was vorallem für Sportler interessant sein sollte, die beispielsweise gerne mal Treppensteigen oder Klettern gehen.

Hier der passende Artikel zur Pulsuhr mit Höhenmesser.

→ Pulsuhr mit Schlafüberwachung

Kommen wir zu einem meiner Lieblingsfeatures, nämlich dem Schlaftracking. Mit dieser Funktion kann man seine Schlafdauer und Schlafphasen aufzeichnen (Leichtschlaf, Tiefschlaf, REM-Phase).

Hi! Wir sind Mike & Filipp.

Nicht nur unsere langjährige Freundschaft verbindet uns, sondern auch unsere Liebe zum Laufen - weswegen wir diesen Blog "Laufliebe.org" gemeinsam ins Leben gerufen haben.

Auf diesem Blog testen wir regelmäßig Lauf-Ausrüstung und geben dir Tipps & Tricks rund um den Laufsport.

So kann man am nächsten Morgen sofort feststellen, ob man einen ruhigen Schlaf hatte oder zwischendrin unruhige Phasen aufgetreten sind.

Mir persönlich konnte das Schlaftracking dabei helfen, meine Schlafqualität zu verbessern und meinen Schlaf besser im Auge zu behalten.

→ Pulsuhr mit MP3

Mich freut es immer wieder auf Pulsuhren zu stoßen, die einen MP3 Player integriert haben. Vor allem wenn ich mal wieder zur Laufrunde aufbreche, kann ich so einfach meine Lieblingsmusik auf der Pulsuhr direkt abspeichern und dann über kabellose Kopfhörer anhören.

So habe ich meine Lieblingsmusik bequem im Handumdrehen parat und muss nicht mal mehr das Smartphone mitschleppen. 

→ Pulsuhr mit Alarmfunktion

Die wenigsten Modelle in meinem Pulsuhr Test hatten eine Alarmfunktion. 

Sobald ich die Trainingszone verlassen hatte (Puls zu niedrig oder zu hoch), wurde ich über ein Alarmsignal gewarnt. Das kann vor allem für Trainingseinsteiger oder Senioren ein ganz nettes Feature sein. Für mich persönlich auf jeden Fall kein Must-Have.

→ Pulsuhr mit Bluetooth

Wenn man die Pulsuhr mit dem Smartphone, einem Brustgurt oder anderen externen Geräten koppeln möchte, sollte man auf jeden Fall nach einer Bluetooth Option Ausschau halten (Bluetooth 4.0).

Hier gelangst du direkt zu meinem Artikel über Pulsuhren mit Bluetooth.

→ Pulsuhr mit oder doch ohne Internet?

Einige Pulsuhren in meinem Pulsuhr Test, konnten sich sogar mit dem Internet verbinden. Wer Wert darauflegt, sollte nach einem WLAN Feature Ausschau halten.

Ich persönlich halte das für Schnickschnack und setze lieber auf Pulsuhren ohne Internet.

Was war außerdem noch wichtig in meinem Pulsuhren Test?

Folgende Dinge waren in meinem Pulsuhren Test sehr ausschlaggebend, ob die Pulsmesser Uhr top oder doch flopp war. 

Vor dem Kauf einer Pulsuhr, solltest du die Folgenden Dinge im Hinterkopf behalten.

→ Komfort

Achte unbedingt auf die Größe der Pulsuhr. 

Vor allem Frauen, die ein schlankeres Handgelenk haben, möchten ungern eine sehr klobige Uhr am Handgelenk tragen. Gleiches gilt aber auch für Männer. 

Empfindest du die Pulsmesser Uhr als zu groß, dann wird es dich nicht nur im Alltag stören, sondern auch beim Sport oder schlafen (falls du wie ich, auch die Schlafüberwachung nutzen möchtest.)

Achte daher einfach auf Größe & Gewicht der jeweiligen Pulsuhren, die ich dir zu jedem Modell dazuschreibe.

→ Display Beleuchtung

Solltest du öfters mal in den frühen Morgenstunden oder bei Dämmerung trainieren, kann auch eine Hintergrundbeleuchtung von Vorteil sein. 

Was mir in meinem Pulsuhr Test immer wieder aufgefallen ist, schlechte Modelle sind kaum unter Sonneneinstrahlung ablesbar. 

Nur namenhafte Pulsuhr Hersteller wie Garmin oder Polar, verbauen benutzerrfreundliche Displays, die sich auch wunderbar unter direkter Sonneneinstrahlung oder auch im Dunkeln ablesen lassen.

→ Akkulaufzeit

Ich persönlich habe gar keine Lust darauf, jeden Tag aufs neue meine Pulsuhr an den Stecker hängen zu müssen. Aus diesem Grund war auch die Akkulaufzeit ein sehr wichtiges Indiz für mich persönlich in meinem großen Pulsuhr Test.

Sogar so wichtig, dass eine schlechte Akkulaufzeit für mich ein absolutes KO-Kriterium ist. Eine gute Pulsuhr sollte mindestens 5 Tage durchhalten, wobei einige der Pulsuhren die ich so im Test hatte, sogar weitaus länger durchgehalten haben.

Nutzt man den Sportmodus mit GPS häufiger (wie ich beispielsweise 1-2 Stunden täglich), dann kann das ganz schön am Akku zerren.

Beim alltäglichen Activity Tracking, halten die Modelle noch mal ein ganzes Stück länger durch.

→ Wasserdicht

Nicht nur für Schwimmer, sondern auch Personen, die auch an regnerischen Tagen nicht gleich die Nerven verlieren wollen, weil mal ein Tropfen auf das Display kommt, ist die Wasserdichtigkeit eine Must-Have Eigenschaft!

Vielleicht hast du schon einmal Folgende Begriffe gehört:

  • IPX7 vor Spritzwassergeschützt
  • Wasserdicht bis 5 ATM
  • Wasserdicht bis 5 Bar

Im ersten Moment können die meisten mit diesen Begriffen vermutlich recht wenig anfangen. 

…höchstens mit “5 Bar” vielleicht, das war doch der Wasserdruck, oder wie das noch gleich?

Zum leichteren Verständnis, habe ich dir hier mal eine kleine Erklärung vorbereitet:

Warum die Hersteller nicht einfach wasserdicht bis 50 Meter schreiben? Weil es irreführend ist. Es geht nämlich viel mehr um den Wasserdruck, den eine Pulsuhr aushalten kann, statt der Wassertiefe.

Beispielsweise kann eine Wasserwelle im Meer schnell einmal weitaus mehr Druck aufbringen, als bei 50 Meter Wassertiefe.

Die erfreuliche Nachricht ist, dass die meisten der Modelle in meinem Pulsuhr Test mit mindestens 5 ATM ausgestattet waren. 

Im Praxistest waren damit duschen, Bahnen schwimmen im Schwimmbad oder auch planschen im See kein Thema.

Beachte! Nachdem du im Meer schwimmen warst, solltest trotzdem du die Pulsuhr mit klaren Wasser abspülen. So gehst du auf Nummer sicher und vermeidest eine Beschädigung des Gehäuses.

Hier erfährst du im übrigen mehr über Wasserdichte Pulsuhren für Schwimmer.

Meine Top 5 im Pulsuhr Test – Für Damen und Herren!

Die Folgenden 5 Pulsuhren, die ich dir vorstelle, eignen sich für beide Geschlechter. Als Frau sollte man nur darauf achten, dass man eine der Folgenden Pulsuhren nimmt, die am zierlicheren Handgelenk dezent sitzt und nicht zu klobig wirkt. 

Meine Top Favoriten in meinem Pulsuhr Test sind definitiv Modelle aus dem Hause Polar und Garmin!

Beides sind die führenden Hersteller mit dem besten Kunden Feedback. In meinem Praxistest wurde mir auch schnell klar wieso – diese Pulsuhren sind einfach nur astrein.

Die Hersteller haben sich ernsthafte Gedanken gemacht und ihre Pulsuhren bis ins kleinste Detail für den Nutzer entwickelt, was sich sehen lassen kann.

Genug um den heißen Brei gerdet, kommen wir zu meiner Top 5 Empfehlung im Pulsuhr Vergleich:

Garmin Fenix 5 – Die derzeit beste Pulsuhr

Mein absoluter Pulsuhr Favorite ist ganz klar die Garmin Fenix 5. Sowohl für das Lauftraining, Fitnesstraining und auch Activity Tracking im Alltag.

Um genau zu sein handelt es sich um eine Multisportuhr, mit der nahezu alles möglich ist, was zur eigenen Fitness und Gesundheit beiträgt. Das ist auch der Grund, warum die Garmin Fenix 5  in meinem Pulsuhr Test unangefochen auf Platz 1 landet.

Sie ist leistungsfähig, verfügt über unglaublich viele Sportmodi/-Funktionen und liefert sehr exakte Messergebnisse. 

Mich hat die Garmin Fenix 5 über ein paar Monate hinweg Tag und Nacht begleitet.

Möchtest du mehr über diese Pulsuhr erfahren, dann findest du hier meinen sehr ausführlichen Garmin Fenix 5 Test Artikel inklusive Bildern.

Dank meiner Partnerschaft mit den großen Herstellern und Online Shops, ist es mir ermöglicht, dir die aktuellen Tiefpreise herauszugeben.

Über Folgenden Button kannst du dir den derzeitigen Preis der Garminx Fenix 5 anschauen und weitere interessante Infos erhalten:

Garmin Fenix 5

  • Absolute Premium Multisport-Uhr
  • Ideal für ambitionierte & Profis
  • Umfangreiche Sportmodi & Trainingsauswertung
  • Sehr lange Akkulaufzeit

Polar V800 – Die Pulsuhr (Inklusive Brustgurt)

Auch die Polar V800 konnte in meinem Pulsuhr Test ordentlich punkten. Es handelt sich um eine Pulsuhr, die man direkt inklusive Brustgurt bestellen kann.

Der kleine Aufpreis für den Brustgurt lohnt sich für jeden, der es wirklich ernst mit seinen Fitnesszielen meint und ambitionierter Sportler ist. Die Polar V800 liefert mit dem Brustgurt einfach nur exakte und verlässliche Messergebnisse.

Das besonderste Merkmal ist aber die rekordverdächtig lange Akkulaufzeit, die fast schon einem Iron-Man-Lauf würdig ist. 

Aber auch in Puncto Handhabung, Sportmodi und sonstigen Funktionen kann die Polar V800 ordentlich absahnen.

In Kombination mit der Polar App & Polar Flow erweitert man den Horizont der Sportfunktionen und bekommt eine astreine Auswertung der eigenen Fitnessstatistiken.

Punktabzug gibt es jedoch, weil man das Armband nicht wechseln kann, kein Touchscreen vorhanden ist und auch die Kalenderfunktion fehlt.

Hier kannst du meinen ausführlichen Polar V800 Test nachlesen.

Auch zur Polar V800 hinterlasse ich dir hier wieder den aktuellen Tiefpreis. Lass dir mit einem Klick den derzeitigen Preis anzeigen und schau dir das Kunden Feedback an:

Polar V800

  • Sehr viele Funktionen & Sportmodi
  • Exakte Pulsmessung dank Brustgurt
  • Akkupower ist einem Iron-Man-Lauf würdig
  • Polar App & Polar Flow sind einfach nur astrein

Garmin Forerunner 235 – Die goldenemitte

Was mir besonders gut an der Garmin Forerunenr 235 gefällt ist vor allem das hochwertige und schöne Sportuhren Design. 

Vor allem finde ich aber, dass die Forerunner 235 in Puncto Sport ordentlich punkten kann. Wenn man sich mal so die Sportmodi, Garmin App Erweitungen und das verlässliche Tracking (Puls, Kalorien, Distanz, Schlaf usw.) anschaut.

Meiner Meinung nach, liegt das Modell daher in der goldenenmitte. Stellt man Preis und Funktionen voneinander gegenüber, dann merkt man schnell, dass man in einem spitzen Preis/-Leistungsverhältnis unterwegs ist.

Leider muss ich auch hier den ein oder anderen Abstrich machen. Der Handgelenksensor könnte einen Tick besser sein, die Ladeklammer könnte ebenso praktischer sein und auch die Knöpfe kommen mir etwas klobig vor.

Lies dir gerne auch meinen umfangreichen Artikel zum Garmin Forerunner 235 Test durch.

Die Garmin Forerunner 235 bekommst du hier zum aktuellen Tiefpreis angeboten. Lass dir auch hier wieder über einen Klick den momentanen Preis und die Kundenrezensionen anzeigen:

Garmin Forerunner 235

  • Hochwertiges & schönes Sportuhr Design
  • Nahezu exaktes Tracking möglich
  • Vielfältige App mit vielen Sport Extras
  • Bis 50 Meter wasserdicht

Polar M430 – Eine durch und durch gute Pulsuhr

Wie für Pulsuhren aus dem Hause Polar üblich, ist auch dieses Modell mit einer extrem langatmigen Akkulaufzeit ausgestattet. 

Die Polar M430 ist eine wirklich gute Pulsuhr, mit der man auch beim Sport nicht zu kurz kommt. Sportprofile für jede Sportart und die vielen Trainingspläne, konnten mich im Praxistest beim joggen, wandern und schwimmen überzeugen.

Arpopo schwimmen, das Modell ist natürlich auch bis 3 ATM wasserdicht. 

Optisch finde ich die M430 aber dann doch fast etwas zu klobig für meinen Geschmack. Auch Farbdisplay oder Touchdisplay sind hier leider nicht vorhanden.

Hier gibt es meinen aufschlussreichen Artikel zum Polar M430 Test.

Die Polar M430 gibt es zum derzeitigen Bestpreis hier. Mit einem Klick wird dir der momentane Preis angezeigt und du kannst dir auch gleich das Kunden Feedback durchlesen:

Polar M430

  • Extreme Akkulaufzeit
  • Ausgeklügelter Pulssensor
  • Bis 30 Meter wasserdicht
  • Kein Farb/-Touchdisplay

Garmin Forerunner 35

Zu guter Letzt konnte sich auch die Garmin Forerunner 35 in meinem Pulsuhr Vergleich durchsetzen und sich in der Top 5 platzieren.

Was mir persönlich sehr gut an diesem Modell gefällt, ist das große und gut ablesbare Display. Das bringt einfach nur Spaß mit sich, sowohl beim navigieren durchs Menü, als auch beim auswerten von Sport/-Gesundheitsstatistiken. 

Auch nach vielen Tagen am Handgelenk, stört mich die Pulsuhr kaum, sowohl beim arbeiten am Schreibtisch, als auch beim Sport oder Schlaf.

Darüber hinaus gibt es wie von Garmin gewohnt, jede Menge Sportmodi und Funktionen für den individuellen Sportler. 

Abstriche gibt es wegen der unpraktischen USB-Ladeklemme und auch Glonass (genaustes GPS Navigationssystem für Pulsuhren) ist wohl Fehlanzeige bei diesem Modell.

Auch zur Garmin Forerunner 35 habe ich bereits einen spannenden Praxistest Artikel verfasst.

Die Garmin Forerunner 35 findest du hier zum derzeitigen Bestpreis vor. Auch hier kannst du dir wieder mit einem Klick den aktuellen Preis und Kundenrezensionen anzeigen lassen:

Angebot
Garmin Forerunner 35

  • Gut ablesbares Display
  • Relativ genaues tracking der Sensoren
  • Angenehm & schick im Tragekomfort
  • Viele Funktionen eignen sich für viele Sportarten

Beurer PM 25 (einfache Pulsuhr) – Die Pulsuhr für Einsteiger

Eigentlich hatte ich nur vor eine Top 5 Auflistung zu machen, aber als kleines Extra gibt es hier eine sehr schlichte Pulsuhr zum Schnäppchen Preis.

Zwar hat es die Baurer PM 25 nicht geschafft, sich in meinem Pulsuhr Test weiter oben zu platzieren (dafür waren die Pulsuhr Konkurrenten viel zu überlegen), aber für Pulsuhr Einsteiger ist es vielleicht doch keine schlechte Sache.

Bedenke jedoch, dass dieses Modell nur für alle die wirklich NUR eine Pulsuhr ohne große Extrafunktionen wollen, geeignet ist. 

In Folgenden Artikel erfährst du, wie mein Beurer PM 25 Test ausgegangen ist.

Auch zur Baurer PM 25 hinterlasse ich dir mal den Verweis zum Schnäppchen Preis. Lass dir den Preis anzeigen und lies dir die Kundenrezensionen durch, ehe du dir diese Pulsuhr kaufst:
Hier habe ich auch nochmal einen kompletten Artikel, für einfache Pulsuhren für Pulsuhr Einsteiger.

Angebot
Beurer PM 25

  • Low Budget Pulsuhr
  • Für Anfänger & ambitionierte Sportler
  • Relativ verlässliche Messsensoren
  • Bis 30 Meter Wasserdicht
  • Inklusive Brustgurt

Pulsuhr für Kinder – sinnvoll?

Wie sagt man so schön “früh übt sich”. In diesem Sinne möchte ich nur klarstellen, dass Pulsuhren auch für Kinder und Jugendliche sinnvoll sein können.

Dabei ist es ganz egal, wofür die Pulsuhr eingesetzt wird. 

Ob nun für das Fußballtraining, zum Kampfsport oder auch sonstigen Aktivitäten. Es macht durchaus Sinn bereits im jungen Alter mehr über seine Fitness zu lernen und gesundheitsbewusster aufzuwachsen. 

In Folgenden Artikel erfährst du mehr von mir über Pulsuhren für Kinder.

Pulsuhr oder Fitness Tracker?

Ich selbst habe damals sehr lange Zeit Pulsuhren mit Fitness Armbändern (auch Fitness Tracker genannt) vergleichen und konnte mich nicht entscheiden.

Nach meinen Praxistests bin ich aber relativ schnell zum Entschluss gekommen, dass es Pulsuhren sein sollen. Fitness Tracker kommen einfach nicht an die Funktionsvielfalt und exakten Messergebnisse einer Pulsuhr ran.

Für alle gesundheitsbewussten Personen, die einfach nur durch den Alltag gehen und dabei nicht ihre Fitness aus dem Auge verlieren möchten, kann es ruhig auch mal ein Fitnessarmband sein.

Nicht ohne Grund sind auch die ganzen großen Hersteller irgendwann auf den Fitnessarmband Zug aufgesprungen und haben angefangen wie wild Fitness Armbändern zu produzieren.

Noch bis heute sind sie verlässliche Begleiter, die alle Aktivitäten im Alltag auf Schritt und Tritt analysieren. Das machen die kleinen Helfer auch ziemlich gut und oben drein total “unauffällig”.
Falls du mehr darüber erfahren möchtest, dann geht es hier zu meinem großen und extrem ausführlichen Fitness Tracker Test.

Pulsuhr ohne App?

Die meisten modernen Pulsuhren lassen sich via Bluetooth mit dem Smartphone koppeln. Im Anschluss kann man dann die App vom Pulsuhr Hersteller herunterladen. Nun schickt die Pulsuhr alle Statistiken an die App und synchronisiert sich damit automatisch. 

In der App selbst kann man seine Aktivitäten sehr detailiert auswerten und viele weitere Funktionen vornehmen.

Bei Apps von Herstellern wie Garmin oder Polar, bekommt man darüber hinaus unzählig weitere Features zur Verfügung gestellt. So kann man sich mal fix einen persönlichen Trainingsplan erstellen, seinen Schlaf überwachen oder auch weitere Gesundheitsstatistiken abrufen.

Ich persönlich bin aus diesem Grund auch ein totaler Befürworter von den genialen Apps, die die großen Herstellern seinen Nutzern zur Verfügung stellen.

Der Nachteil ist aber, dass viele Pulsuhren schon gar nicht mehr ganz ohne Smartphone funktionieren.

Wer also doch lieber auf Modelle ohne App setzen möchte, wird in diesem Beitrag fündig: Pulsuhren ohne App.